In diesem Jahr feiert Dresden "700 Jahre Loschwitz". Aus diesem Anlass ist ein Buch über Loschwitz erschienen, das die Geschiche von Loschwitz umfassend und reich bebildert darstellt – Bildband und Lexikon in einem.

Das Buch hat 1.056 Seiten und fast 5.000 Abbildungen. Ein wohl einzigartiges Sammelwerk – identitätsprägend, bildend und ästhetisch. Den Einband wird ein Aquarell von Ernst Hassebrauk schmücken: Das Loschwitzer Fährhäuschen leuchtet jedem entgegen, so wie dem Spaziergänger auf der Brücke.


Das Buch bietet – nach einem einleitenden Ortsspaziergang mit Hans-Peter Lühr – einen umfangreichen Essay über den Künstlerort Loschwitz von Dieter Hoffmann. Danach werden alle Ortsteile und die wichtigsten Straßen vorgestellt, und im Hauptteil gibt es Wissenswertes zu rund 500 Stichworten. Ein Novum ist die „Galerie im Buch«. – In Zusammenarbeit mit der Städtischen Galerie Dresden – Kunstsammlung und der Sammlung der evangelischen Kirchgemeinde Loschwitz werden die wichtigsten Kunstwerke des ehemaligen Ortsmuseums Loschwitz erstmals seit langem wieder gezeigt.

Mehr erfahren sie unter www.loschwitzbuch.de.