LINGNER CAFÉ UND RESTAURANT

Lingnerplatz 1 im Hygienemuseum

Ein Restaurant im Museum kann ja eine inspirierende Erfahrung sein. Hier im Lingner Café erinnert es eher an alte Zeiten. Braune Kunstlederstühle, Hallena- kustik, leere Tische. Auf dem Tresen liegen Reihen von Werbebroschüren, Kell- nerinnen im Müsig – Gang. Nachdem wir uns eine Weile im Raum aufgehalten haben und die Getränke erhielten, Bio Sanddornnektar, Bio Pflaumennektar und Bio Schorle, nehmen wir alles mit nach draußen auf die Terrasse vor dem Muse- um. Auch hier werden einige Tische vom Lingner Café bewirtschaftet. Auch hier sind wir an diesem frühen Abend die einzigen Gäste. Es ist kühl, auch ein biss- chen cool und auf jeden Fall eine neue Mischung in Sachen Restaurant in Dresden. Museale Ruhe, hallende Schritte, und eine Vollwert-Speisekarte. Wir bestellen als Vorspeise Erdbeer Bruschetta (5.50 Euro) und sind vom Ergebnis sehr angetan. Es schmeckt gut, frisch und anders. Wir probieren das preiswerteste Gericht auf der Karte, als Tagesangebot Chili con carne, für sagenhafte 3,80 Euro und sind schon langsam wohlgestimmter. Es wird uns nett serviert, die Menge ist ausreichend und es schmeckt klasse. Das teuerste Gericht bei diesem Test ist eine Kamut Pasta, Voll- kornnudeln mit einem bestimmten Salz. Das ist okay, aber mit 8,80 Euro auch voll im Rahmen. Aus dem Rahmen fällt die Bezahlweise. Keine Karten funktionieren, technische Probleme, man schickt uns die Rechnung zu.

Fazit: Interessanter Ansatz, gute Karte, anderes Ambiente – mal ausprobieren lohnt sich, besonders an sonnigen Tagen. Die Terrasse ist angenehmer als der Gastraum.