Frau Homberg

Kulturnews, aufgespürt von Claudia Homberg, Disy-Kulturchefin. Kulturjournalistin seit 20 Jahren. Ex-Tänzerin, Ex-Choreografin, Yoga-Lehrerin. Mutter von Stella Marie. Wahl-Radebeulerin. Extrovertiert. Kritisch. Begeisterungsfähig. Gelassen. Fast schwindelfrei. Mehr Informationen zu Claudia Homberg erhalten Sie auf ihrem Blog.

 

 

Rhythmus-Feuerwerk in der Semperoper

Stomp und Ballet Revolucion Kaum fällt im Sommer der Vorhang für die Spielzeit in der Semperoper, ziehen schon die Gäste ein: BB-Promotion bespielt das Haus - und das ist inzwischen bewährt - mit ihren Produktionen. Den Auftakt machte in dieser Saison Stomp - das ...

[mehr]
„Der Selbstmörder“ im Schauspielhaus

Großartiger Suizid ohne Leiche Kaum zu glauben, wie ein vermeintlich geplanter Selbstmord in den Fokus der mannigfaltigen Interessen aller Beteiligten gerät und jeder versucht, Gewinn aus der Tat zu ziehen: Die tragische Geschichte des arbeitslosen Versagers Simon ...

[mehr]
„Evita“ an der Staatsoperette

Glanzvolle Diktatorin mit Tango im Blut Es ist der Aufstieg eines einfachen Mädchens aus dem Volke zur First Lady Argentiniens, eine wahre Geschichte und zugleich ein Märchen. Kein Wunder, dass Evita zu den erfolgreichsten und meistgespielten Rockopern gehört. Jetzt ...

[mehr]
„Fame“ in Rathen

Der Weg zum Ruhm führt durch die Sächsische Schweiz Nichts scheint weiter voneinander entfernt zu sein als die quirligen Straßenschluchten von New York City und die wildromantische Umgebung der Felsenbühne in Rathen. Das Musical Fame spielt in NYC. Hier arbeiten und ...

[mehr]
„Der Vorname“ an den Landesbühnen Sachsen

Gemetzel in der guten Stube Eine intelligente, bitterböse, spitzfindige und wortwitzige Gesellschaftskomödie erobert Deutschlands Bühnen: Die Franzosen Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patelliere, als Drehbuchautoren seit vielen Jahren ein erfolgreiches ...

[mehr]
„Cosí fan tutte“ in der Semperoper

Liebeshorror in süßen Farbe So machen´s alle Frauen - Cosí fan tutte resümiert zynisch Don Alfonso (Georg Zeppenfeld) am Ende des gleichnamigen Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Werk feierte in der Semperoper unter der Regie von Andreas Kriegenburg ...

[mehr]
„Emilia Galotti“ am Staatsschauspiel

Von Lustmolchen und Moralaposteln Emilia Galotti hat es nicht leicht: Ihr Vater ist ein echter Tugendbold, die Mutter ziemlich ehrgeizig, ihr Verlobter langweilig und den moralisch verkommenen Prinzen, der ihr Avancen macht, darf sie nicht. In Lessings bürgerlichem ...

[mehr]
„Die Goldenen 20er“ bei den Musikfestspielen

Mit einem großen musikalischen Bogen spannen die diesjährigen Dresdner Musikfestspiele den Bogen der „Goldenen 20er“ über vier Jahrzehnte von den 1620ern bis zu den 1920ern.

[mehr]
Perfekter Abend: „Kleiner Horrorladen“ an der Staatsoperette

Seymour hat einen grünen Daumen. Im Hinterzimmer des Blumenladens von Mr. Mushnik päppelt er ein seltsames Gewächs. Zu spät muss er feststellen, dass ihm „Audrey II” zwar Wohlstand, Ruhm und Glück bei den Frauen bringt, dafür jedoch einen bizarren Appetit hat. „Der ...

[mehr]
Spannend: „Der Tod und das Mädchen“ in Radebeul

Das war ein wahres Kleinod der Tanzkunst: In seinem neuesten Werk „Der Tod und das Mädchen“ kreiert der neue Ballettchef der Landesbühnen, Carlos Matos, auf der Studiobühne berückend schöne, dichte Momente, die berühren und bewegen. Inspiriert von den Texten seines ...

[mehr]
Shakespeare als faszinierend böse Nazi-Posse

Ein Verwirrspiel, eine Komödie, eine beißende Groteske ist Shakespeares „Was ihr wollt“ von 1601. Unter der Regie des preisgekrönten Theatermannes Andreas Kriegenburg ging das Stück jetzt am Staatsschauspiel Dresden über die Bühne des Schauspielhauses. Gleich vorweg: ...

[mehr]
Mäßig: „Annie get your gun“ an den Landesbühnen

„Annie get your gun“ schießt an den Landesbühnen scharf: Die wahre Geschichte von der schießtüchtigen und kratzbürstigen amerikanischen Farmertochter Annie Oakley - sie lebte von 1860 bis 1926 -, die einen berühmten Zirkus-Scharfschützen namens Frank Butler zum ...

[mehr]
Lohnt sich: „Carmen“ in der Semperoper

Dieser Frau liegt die Männerwelt zu Füßen. Eigentlich habe ich nicht viel von der neuen Inszenierung des Opernknüllers „Carmen“ in der Semperoper erwartet. Zu oft schon gab es auf Opern- und Theaterbühnen „Carmen“-Fassungen zu sehen, in denen die Titelfigur zur Farce ...

[mehr]
Unvergesslich: „Nordic Lights“ in der Semperoper

Ein Ballettabend, wie er strahlender nicht hätte sein können: „Nordic Lights” feierte in der Semperoper Premiere. Ballettdirektor Aaron S. Watkin hatte für diesen mehrteiligen Abend Choreografien von Pontus Lidberg, Johan Inger, Alexander Ekman ausgesucht. Ein ...

[mehr]
Supergut: „Supergute Tage“ im Kleinen Haus

Ein Krimi, in der die Leiche ein Hund ist und der Detektiv ein fünfzehnjähriger Junge, der an Autismus leidet, sind sicher keine gängigen Zutaten für einen gelungenen Theaterabend. Und doch: Mark Haddons Roman „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher ...

[mehr]
Empfehlenswert: „King Arthur“ im Schauspielhaus

Semiopera klingt zwar erstmal so, als sei es nichts Halbes und nichts Ganzes. Doch was da zum 100. Geburtstag des Dresdner Schauspielhauses Premiere feierte, war allemal einen Theaterbesuch wert. Für „King Arthur” vereinen Schauspielhaus und Semperoper ihre Kräfte. Die ...

[mehr]
Highlight: „Der Parasit“ im Staatsschauspiel

Unglaublich: Dieser Typ schleimt sich bei allen ein. Ob Minister, Fräulein Tochter, Mutti oder braver Beamte, alle werden von dem windigen Beamten Selicour und seinen Machenschaften getäuscht. Aalglatt, sich windend, lächelnd bis zum Exzess schmiert sich Selicour ...

[mehr]
Prickelnde Perlen vom Semperoper Ballett macht Lust auf mehr!

Die besten und berührendsten Ausschnitte aus den Choreografien des Semperoper Ballett kamen in einer festlichen Ballettgala jetzt auf die Bühne des Hauses. Die Zuschauer in der ausverkauften Oper genossen die Gala aus den eindrucksvollsten Pas de deux und ...

[mehr]
Lohnenswert: „West Side Story“ in der Semperoper

Ich gebe es zu: „West Side Story” war die erste Langspielplatte (ja, so etwas gab es mal in jedem Haushalt…), die aus dem Plattenschrank meiner Eltern auf Nimmerwiedersehen in meinem Kinderzimmer verschwand. Meine Freundin Monika und ich kannten alle Texte auswendig ...

[mehr]

Aktuell

Eine Nacht voller Schmuck und Düfte
Mit einer Duft-Release-Party rückte die renommierte ...
Sylvie Meis moderiert 13. SemperOpernball
Sylvie Meis moderiert den 13. SemperOpernball. Das wurde ...
Rüdiger Nehberg eröffnet die Abenteuertage auf der Festung Königstein
Der 82-jährige Überlebenskünstler kommt als Stargast zum ...

Mode

Glamouröser Auftakt der Berliner Fashion Week
In Berlin ist in Sachen Mode derzeit Hochsaison! Die ...
Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...