Kultur trifft Business

Die vielen Facetten des Businesspark Dresden

Tagen, Arbeiten, Kunstausstellung

 

Synergie und Innovation.

Seit nunmehr 22 Jahren besteht der Businesspark Dresden als Büro- und Veranstaltungsfläche. Mit seinen 15.000 Quadratmetern ist er nicht nur einer der größten Bürokomplexe der Stadt, sondern auch einer der ersten, die Firmen mit unterschiedlichster Ausrichtung ein innerstädtisches Zentrum der Kreativität und Innovation bieten. Ob die Wirtschaftsförderung Sachsen, Rechtsanwaltsbüros,eine Werbeagentur, Carl Zeiss Messtechnik oder der Schuhhersteller Tapodts fine shoes: Der Branchenmix im Businesspark bildet für die Mieter eine perfekte Grundlage zur Vernetzung, denn die räumliche Nähe zueinander erleichtert das Knüpfen von Kontakten und den gegenseitigen Austausch bedeutend. »Wir setzen seit jeher auf ein enspannenden Mietermix«, so Businesspark-Geschäftsführer Wolfgang Northe. Dieser führe zu einem regen Austausch von Leistungen zwischen einzelnen Mietern und dadurch zu Synergieeffekten für alle Beteiligten.

 

Aber auch die vorhandene Infrastruktur fördert das Miteinander: Der Businesspark etablierte sich zu einem gern genutzten Veranstaltungs-und Tagungszentrum für Businesskunden. Insgesamt acht Tagungsräume in unterschiedlichen Größen sowie ein öffentliches italienisches Bistro stehen nahezu 365 Tage im Jahr zur Verfügung.

 

Kunst trifft Business.

Der Businesspark öffnet seit Jahren in regelmäßigen Abständen Türen und Möglichkeiten für Bildende Künstler/-innen. Er versteht sich zusätzlich zu seinem Tagesgeschäft auch als ein Raum der Kunst und wird in seinen wechselnden Ausstellungen dabei zum Gastgeber jeglicher Kunststile und Genres. Auch die weiterführende Kulturförderung ist eine Herzensangelegenheit des Teams um die Geschäftsführer Antje und Wolfgang Northe. Seit 2015 engagieren sie sich im Projekt Kulturpaten – einer Initiative zur Unterstützung zeitgenössische Künstler.