Junggesellen- und Jungesellinnenabschiede in München – so sieht der perfekte Tag aus

Bevor der schönste Tag des Lebens ansteht und man den Bund der Ehe eingeht, ist es Tradition, noch einmal richtig feiern zu gehen. Das gilt für den angehenden Bräutigam ebenso wie für die zukünftige Braut. Traditionell werden die beiden, natürlich getrennt voneinander, von ihren Brautjungfern und Trauzeugen abgeholt und dann kann der Tag beginnen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, ob Wandertrip mit Umtrunk in der einsamen Berghütte, Städtetrip mit Kneipentour oder Fallschirmspringen – je ausgefallener desto besser. Wenn auch bei Ihnen demnächst ein Junggesellen- oder Junggesellinnenabschied anstehen sollte, finden Sie hier unsere besten Tipps für einen schönen Tag in München.

 

Morgens: Los geht’s mit einem grandiosen Frühstück
Für einen langen und aufregenden Tag braucht man natürlich eine gute Grundlage. Also sollte es auf jeden Fall mit einem stärkenden Frühstück losgehen. Kaffee, Brötchen, Ei und Aufschnitt sind der Klassiker, aber in einer Großstadt wie München gibt es natürlich noch eine Vielzahl weiterer empfehlenswerter Optionen. Den Tag beginnen könnte man beispielsweise im Trachtenvogl. Hier gibt es bei gedämpftem Licht und gemütlichen Sofas es eine breite Auswahl verschiedener Frühstücksmenüs. Vom „kleinen Frühstück“ mit Crossaint, Marmelade und Joghurt über das „schicke Frühstück“ mit Räucherlachs bis hin zum Weißwurstfrühstück ist für jeden etwas dabei.

 

Tagsüber: Rasante Action in der Gruppe
Wenn man ordentlich gestärkt ist, kann es an das Hauptprogramm gehen. Hier bietet München die verschiedensten Aktivitäten für kleinere Gruppen an. Ein wenig Nervenkitzel sollte für den angehenden Bräutigam bzw. die angehende Braut auf jeden Fall dabei sein. Immerhin soll dieser Tag für immer in Erinnerung bleiben. Wie wäre es also mit Wildwasser-Rafting auf der Isar oder einer Partie Bubble Soccer in der Fußballstadt? Wer etwas bleibendes möchte, könnte auch mit seinen Freundinnen und Freunden einen Song aufnehmen. Richtig gehört! In München gibt es nämlich zahlreiche Tonstudios, die ihren Besuchern anbieten, ein gemeinsames Lied einzusingen und aufzunehmen. So eine Session im Studio kann richtig viel Spaß machen.

 

Abends: Mit der Limo von Bar zu Bar
Für viele gehört zu einem standesgemäßen Junggesellenabschied auch die Fahrt in einer echten Limousine. In München ist das natürlich gar kein Problem. Hier wird nämlich all das geboten – inklusive Fahrer und Minibar. Entweder man mietet den Service lediglich für die Fahrt zum Hotel, bzw. in die Stadt, oder aber man bucht beispielsweise den, die ganze Nacht umfassenden, Party-Cruise in der XXL HUMMER Limousine für 20 Leute – hier steigt die Party direkt im Wagen. Alternativ kann aber auch einfach von Bar zu Bar gefahren werden. Neben Bars werden bei Jungesellen- und Jungesellinnenabschieden aber vor allem auch Spielhallen wie das Magic Casino in der Aschauer Straße gerne besucht – ganz im Stil des Films „Hangover”. Hier werden nicht nur Drinks, sondern auch spannende Tischspiele wie Roulette oder Blackjack angeboten. Vor allem Letzteres eignet sich aufgrund der vergleichsweise simplen Spielregeln ebenfalls für Anfänger und ist daher sowohl in landbasierten als auch in Online Casinos überaus beliebt. Viele Casinos wie das Online Casino Betfair bieten deshalb bereits Online Blackjack Spiele in den verschiedensten Varianten wie Buster Blackjack oder Blackjack Switch an. So ist für den perfekten Spielspaß und ganz viel Spannung bestens gesorgt!

 

Nachts: Das passende Hotel finden
Irgendwann ist auch der schönste Abend vorbei und dann heißt es: ab in die Federn. München bietet für jede Preisklasse tolle und kultige Hotels für JGAs an. Von Low Budget bis High Class ist für jede Gruppe etwas dabei.
Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Spaß bei Ihrem letzten Trip im „Lotterleben“.