Joachim Engelmann - Honorarkonsul von Kasachstan

Kasachstan ist das größte Binnenland der Welt. Dabei leben nur rund 16 Millionen Menschen dort. Als Honorarkonsul vertritt Joachim Engelmann das Land in Dresden. Er kennt es bereits seit den 80er Jahren und ist seit 2011 Konsul. "Der kasachische Außenminister wollte eine Vertretung in Sachsen haben. Daraufhin schlug der sächsische Ministerpräsident mich vor", erzählt der Geschäftsführer vom Chemie Anlagen Bau Chemnitz. Zu seinen Aufgaben gehört es, das Land bei allen diplomatischen Veranstaltungen zu vertreten. "Ich werbe natürlich für das Land und möchte es den Menschen näher bringen und die Beziehungen ausbauen", so Engelmann. Dazu gibt es regelmäßig Veranstaltungen mit der Wirtschaftsförderung Sachsen. "Erst im letzten Herbst hatten wir ein Treffen mit Industrievertretern aus Kasachstan. Wir pflegen Kontakte und tauschen Erfahrungen aus. So können wir das Land bekannt machen und die Wirtschaftstätigkeit unterstützen." Natürlich gibt es auch einen kulturellen Austausch, doch dieser steht für Engelmann nicht im Vordergrund. "Ab und zu holen wir auch kasachische Künstler nach Dresden, der Fokus liegt jedoch auf der Wirtschaft. Von den Staaten der ehemaligen UDSSR hat sich Kasachstan am stärksten entwickelt." Das hohe Wirtschaftswachstum verbunden mit der geringen Bevölkerungsanzahl hat für einen relativen Wohlstand gesorgt. "Es macht Spaß, diese Entwicklung zu erleben." Fasziniert ist Engelmann auch von der Landschaft. "Es gibt Gebirge mit Spitzen über 5000m und der Kontrast zwischen den Bergen und dem Flachland ist faszinierend. Schon die territoriale Fläche ist beeindruckend. Man fliegt von Ost nach West 3000 km." Langsam wird Kasachstan auch touristisch erschlossen. Für viele ist es ein unbekannter Flecken Erde und darum reizvoll.