Immer Ärger mit den Männern - Ein Artikel nur für Frauen

Warum suchen sich Frauen immer wieder die „falschen“ Männer? Und wie können Frauen mit schwierigen Männern umgehen? Einer der besten Erfolgscoaches in Deutschland hat bei der Disy-Frauenrunde im Vapiano Klartext gesprochen. Lesen Sie mal!

Von Gereon Jörn

Erst einmal müssen wir verstehen, was Männer und Frauen grundsätzlich unterscheidet. Was ist eigentlich typisch Mann? Ein Mann muss in unserer Welt nach Zahlen, Daten, Fakten handeln. Er soll keine Emotionen zeigen oder an sich heran lassen. Ganz im Gegensatz zu Frauen, die emotional sein dürfen und sich von Gefühlen leiten lassen. So viel zum Klischee. Doch es gibt Männer, die Gefühle zeigen und es gibt Frauen, die ihre Umwelt analytisch wahrnehmen. Inzwischen unterscheiden sich Männer und Frauen hauptsächlich im anatomischen Bereich. Bei Frauen sind die Gehirnhälften zum Beispiel viel intensiver verbunden als bei Männern. Weibliche Gehirne sind bis zu 30% besser vernetzt. Was das für Auswirkungen hat? Frauen können Flöhe husten hören, noch bevor Männer den Floh sehen. Ihr Mann kommt nach Hause und denkt, es sei alles gut. Doch Sie wissen es: Er hat mit seiner Ex-Freundin telefoniert! Die Fähigkeit, Signale zu erkennen und zu interpretieren, verdanken Frauen dieser besseren Vernetzung im Gehirn. Doch da hören die Unterschiede auch schon fast wieder auf. Es gibt nicht den typischen Mann und es gibt nicht die typische Frau, denn am Ende sind wir alle nur Menschen.

Der Charakter eines Menschen setzt sich grob aus vier Eigenschaften zusammen, die sich vereinfacht mit vier Farben darstellen lassen. Der blaue Teil in uns ist eher rational und introvertiert. Rot steht für extrovertiert und emotional. Grün steht für emotional und introvertiert und der gelbe Teil ist emotional und extrovertiert. Unser Charakter setzt sich aus diesen Farbe zusammen und meistens sticht eine besonders hervor. Häufig wird das Bild vertreten, dass Männer eher rot sind und Frauen eher grün. Aber das ist völliger Quatsch. Entscheidend ist jedoch, dass Frauen dazu neigen, sich mit einem Mann ergänzen zu wollen. Frauen kommen jedoch leichter mit Männern klar, die so ticken, wie sie selber. Trifft man auf Gleichgesinnte läuft alles glatt.

Treffen Sie auf einen Mann, der nicht so tickt wie sie und behandeln ihn falsch, dann kracht es. Das ist im schlimmsten Fall nur noch lustig für Außenstehende. Sie sollten auch nicht versuchen, Ihren Partner zu ändern. Ein kleines Beispiel: Wenn eine tendenziell grüne Frau auf einen tendenziell roten Mann trifft, könnte sie versuchen, ihn ruhiger werden zu lassen. Hat sie es nach zehn oder 20 Jahren geschafft, ist ihr der Mann plötzlich zu langweilig. Im schlimmsten Fall ist er nicht mehr der, in den Sie sich einst verliebt hat. Einer unserer größten Konfliktpunkte ist, dass wir unser persönliches Wertesystem auf unseren Partner übertragen. Das führt fast immer zu Streitereien, wenn es zum Beispiel um das Thema Wohnung oder Urlaub geht. Ihre persönliche Vorstellung darüber, was einen Urlaub schön macht, muss Ihr Partner nicht teilen. Wenn Sie wissen, mit welcher Art Mann Sie es zu tun haben, dann können Sie Ihre Strategie darauf einstellen. Wenn Sie zum Beispiel über die Ihrer Meinung nach fünf schlimmsten Fehler ihres Mannes einfach hinwegsehen, werden Sie eine viel harmonischere Beziehung führen. Außerdem ist es wichtig zu wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Männer, bei denen Rot dominiert, möchten nicht quatschen, sondern machen. Sie sind dominant und wollen unabhängig sein. Sie über Smalltalk erreichen zu wollen, ist der erste Schritt in die falsche Richtung. Rote Männer wollen, wie rote Frauen, keine Zeit verlieren, nicht rumtrödeln, sondern möglichst schnell zum Punkt kommen. Zudem suchen sie Herausforderungen und Abwechslung. Rote Männer sind häufig selbstständig und wollen auch so behandelt werden.

Tendenziell blaue Männer wiederum sind sehr ordentlich und streben nach Perfektion. Für sie gilt schon, den Weg zum eigentlichen Ziel möglichst perfekt zu gehen. Sie wollen alles planen und können sich nur schwer auf Überraschungen einstellen. Versuchen Sie auf gar keinen Fall mit blauen Männern spontan in den Urlaub zu fahren. Er wird die ganze Nacht nicht schlafen können, weil er den Urlaub nicht planen konnte. Grüne Männer wiederum besitzen ein hohes Wertesystem. Sie streben nach Harmonie und können nur selten Nein sagen. Dafür sind sie umso nachtragender. Grüne Männer vergessen nie. Sie werden sich mit einem grünen Mann nur kaum streiten können, denn sie fressen Probleme so lange in sich hinein, bis sie explodieren. Dafür sind diese Männer sehr empathisch und können sich gut in andere hineinversetzen. Gelbe Männer wollen Spaß. Sie suchen pausenlos den Kontakt zu anderen Menschen. Sie fassen gerne an und lassen sich auch gerne anfassen. Sie lachen viel, gehen auf andere Menschen zu und sind grundsätzlich optimistisch. Gelbe Männer streben nach Bestätigung. Wollen Sie Ihren gelben Partner glücklich machen, dann loben Sie ihn, wenn er nur den Müll rausgebracht hat.