Ich staubsauge gern

Erster Familienurlaub zu Viert. Schauspieler Jan Hartmann („Verbotene Lie- be“, „Kreuzfahrt ins Glu?ck“) und seine Frau Julia wurden Ende letzten Jahres zum zweiten Mal Eltern. Das Paar reiste nun mit den beiden Kindern Nikolas (dreieinhalb Jahre) und Emilia Greta (vier Monate) ins Luxus-Resort „Gein- berg5 Private Spa Villas“ in Obero?sterreich. Wir waren dabei.

 

Sie sind gerade aus der Babypause zurück. Ein anderer Mann...

Hartmann: Ich habe ganz offiziell Elternzeit genommen und schon wa?hrend der Schwangerschaft meiner Frau zehn Kilo zugenommen. Im Mai habe ich wieder fu?r „Kreuzfahrt ins Glu?ck“ gedreht und meine Familie war wie immer dabei. Bei der vielen Reiserei ist unser Zuhause ein wunderbarer Gegenpol.

 

Sie haben zehn Kilo zugenommen als ihre Frau schwanger war? Warum das?
Hartmann:
Ich habe einfach keinen Sport mehr gemacht und immer alle Reste aufgegessen. Bei mir geht das dann recht schnell.

 

Mu?ssen die Kilos wieder runter?
Hartmann:
Ich rechne fest damit, dass ich meine Strandfigur wieder hinbekomme.

 

Wie hat sich das Leben mit zwei Kindern vera?ndert?
Hartmann:
Wir haben das große Glu?ck, dass die Kleine sehr entspannt und brav ist. Sie ist kein Schreikind. Der Große geht in den Kindergarten. Er schläft bei uns im Bett und die Kleine im Beistellbett. Ich schlafe oft mit beiden Kindern ein.

 

Warum passt es bei Ihnen und Ihrer Frau so gut? Haben Sie ein Beziehungs-Geheimnis?
Hartmann:
Wir kennen uns seit Januar 2014, aber es fühlt sich immer noch ganz frisch an. Wir haben im gleichen Jahr, im Dezember, geheiratet. Im Jahr drauf kam unser Sohn zur Welt. Warum es bei uns so gut funktioniert? Ich bin kein Eremit, aber ich bin durchaus mal gerne für mich. Meine Frau ist der einzige Mensch, den ich permanent um mich haben kann und mit dem ich mich auch sta?ndig unterhalten kann Das ist schon etwas Besonders. Man muss den anderen respektieren, ehrlich zueinander sein und zuhören. Ganz wichtig ist, sich selbst als Paar nicht zu verlieren. Selbst jetzt, wo die Kinder noch klein sind, versuchen wir, einen gemeinsamen Opernabend oder ein schönes Abendessen für uns einzurichten. Oma und Opa passen dann auf die Kinder auf. Das muss nicht ständig sein, aber einmal pro Monat wäre es schön. Meine Frau kann allerdings besser kochen als ich. Ich staubsauge dafür. 

 

Sie staubsaugen?
Hartmann:
Ja, mindestens einmal am Tag, manchmal sogar zweimal. Ich finde es einfach schön, wenn es sauber ist. Und es hat fu?r mich auch etwas Beruhigendes.

 

Sie sind mehr auf die Schwiegersohn-Rollen festgelegt. Wäre es Ihr Traum, mal etwas in Richtung Action zu drehen?
Hartmann:
Es wäre durchaus mein Traum. Mir schwebt nicht die nächste James Bond-Rolle vor, aber eine Kommissar-Geschichte, eine eigene Krimi-Serie, das würde mir Spaß machen. Etwas mehr Action, weil ich das auch privat sehr liebe. Ich bin bei meinen Rollen mehr auf den Schwiegersohn festgelegt, auf den, der das Ma?dchen immer bekommt. Das ist meine Nische und das ist auch schön und gut. Aber es ist nun immer so: der Fiesling würde gerne mal eine Romanze spielen und der Schwiegersohn den Action-Helden. Ich bin ein Mann und ein Abenteurer. Aber ich bin froh um meine Nische. Wie heißt es so schön: „Die Hand, die einen füttert, beißt man nicht.“ Ich weiß aber, dass noch mehr geht und ich arbeite daran.

 

Andrea Vordermayr

 

 

Vita
Jan Hartmann wurde am 24. Oktober 1980 in Kaltenkirchen in Schleswig-Holstein geboren und ist ein deutscher Schauspieler.
Bei „Let‘s Dance“ schmeißt er sich 2019 in die Tanzschuhe - doch in Show 1 ist für
ihn der Traum vom „Dancing Star“ bereits wieder ausgeträumt.


Seine erste Bühnenerfahrung sammelte Jan Hartmann bereits in jungen Jahren, als er vor rund 20 Jahren für das Musical „Buddy“ in Hamburg auf der Bühne stand. Hierfür nahm er Gesangunterricht und brach sogar kurz vor seinem Abitur die Schule ab. Rückblickend die richtige Entscheidung, denn sein Engagement in Hamburg markierte den Beginn seiner Schauspielkarriere.


Jan Hartmanns großen Durchbruch verschaffte ihm 1999 seine Rolle des Christopher „Chris“ Bohlstädt in der RTL-Erfolgsserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, welche er bis zu seinem Ausstieg im Jahr 2001, verkörperte. Für Hartmann ging es in den darauf- folgenden Jahren aufregend weiter, er erhielt Rollen in den beliebtesten und bekanntesten deutschen TV-Soaps. Außerdem stand Jan regelmäßig für zusätzliche TV-Spielfilme vor der Kamera. Zuletzt war Hartmann in der Hauptrolle des Hochzeitsplaner Tom in „Kreuzfahrt ins Glück: Hochzeitsreise ins Piemont“ (2018) und „Kreuzfahrt ins Glück: Hochzeitsreise auf die Kykladen“ (2019) zu sehen.
Privat hat Jan Hartmann sein großes Glück in seiner Frau Julia gefunden, der er im Jahr 2014 das Jawort gab. Im Oktober 2018 wurde der 38-Jährige zum zweiten Mal Vater.