So ticken die Schauspielstars...

IWC-Gala Dinner anlässlich des London BFI Film Festival und „Timeless Portofino Ausstellung“ von Peter Lindbergh in London

Für prominente Film- und Uhrenfans wie Christoph Waltz, Emily Blunt, Thomas Kretschmann und Moritz Bleibtreu war London am Dienstag "Place to Be". Die Edel-Uhrenfirma "IWC Schaffhausen" hatte 350 Gäste am Vorabend des Starts des "BFI London Film Festivals" zu einem glanzvollen Gala-Dinner in die britische Metropole geladen. Gastgeber Georges Kern (CEO IWC) konnte zahlreiche Stars bei der Glamour-Veranstaltung begrüßen. Gefeiert wurde nicht nur der Film, sondern auch die neue Portofino-Midsize-Uhrenkollektion (Preis: ab ca. 5000 Euro) des Schweizer Unternehmens.

Schauspieler Christoph Waltz war - wie auch Emily Blunt - nicht nur Ehrengast beim Glamour-Dinner, sondern auch bei der Eröffnung der Foto-Ausstellung "Timeless Portofino": denn auch Waltz war von Star-Fotograf Peter Lindbergh mit den Edeluhren und zahlreichen weiteren Stars wie den Top-Models Adriana Lima und Karolina Kurokva im malerischen Portofino in Szene gesetzt worden. "Das Shooting war wie ein Urlaub für mich, der schönste in den letzten Jahren", schwärmte Waltz. "Wir hatten ein wunderbares Hotel und wunderbare Menschen um uns herum. Georges Kern hat eine Familie zusammengeführt. Ich komme auf alle Fälle wieder", lachte der Uhren-Fan, der natürlich eine IWC am Handgelenk trug: "Sie hat Diamanten auf der Rückseite, und am liebsten würde ich sie deshalb verkehrt herum tragen", lachte der Schauspieler, der bei der Gala mit Schnauzer überraschte. Den musste er sich für eine Rolle zulegen: "Ich drehe hier in London derzeit für die Tarzan-Verfilmung", erzählte er und fügte dann lachend hinzu: "Ich hatte keine Wahl, der Bart musste mit".

Schauspielerin Kollegin Emily Blunt (in "Roland Mouret") führte am Handgelenk ein Modell in Rosé-Gold aus: "Ich liebe Rosé-Gold und habe dieses Modell auch schon beim Shooting getragen", erzählte sie. "Ich bin extra schon einen Tag früher nach Portofino geflogen um freie Auswahl zu haben", scherzte die Schauspielerin und Neu-Mama. Im Februar dieses Jahres brachte sie Töchterchen Hazel zur Welt, präsentierte sich aber schon wieder mit Top-Figur auf dem Red Carpet. Den Nachwuchs wusste sie in guten Händen: "Meine Mutter passt auf sie auf", erzählte sie bei der Ausstellung. Mit der Uhr nimmt sie es genau: "Ich habe regelrecht Panik davor, zu spät zu kommen." Das führe manchmal aber zu Unstimmigkeiten mit ihrem Mann: "Er fährt immer erst auf den letzten Drücker zum Flughafen, ich hingegen bin immer gerne zeitig da."

Rechtzeitig trudelten auch die deutschen Star-Gäste des Abends ein. Schauspieler Moritz Bleibtreu zum Beispiel. "Ich bin immer viel zu pünktlich - typisch deutsch eben", lachte er. "Mindestens fünf Minuten früher. Das hat mich schon immer gestört, aber ich kann daran leider nichts ändern", so der Schauspieler, der trotz randvollem Terminkalender nach London gejettet war: "Ich muss morgen ganz früh wieder los da ich drehen muss. Aber Film und Uhren - das ist für mich eine wunderbare Kombination", lobte er.

Schauspieler Thomas Kretschmann war extra von Dreharbeiten in Prag angereist: "Ich drehe dort gerade mit Adrien Brody", erzählte der Schauspieler, der mit seiner Freundin Brittany Rice (in "Proenza Schouler") gekommen war. Wer ist bei den beiden pünktlicher bzw. wer wartet in dieser Beziehung auf wen? Kretschmann: "Brittany braucht im Bad nur fünf Minuten, ich etwas länger. Das liegt aber daran, dass ich als ehemaliger Schwimmer das Wasser so liebe", so der Schauspieler, der den Dresscode "Black Tie & IWC Watches" zumindest in Sachen Uhren befolgt hatte und eine "Portugieser" am Handgelenk ausführte.

Auch Schauspielerin Franziska Weisz war bei der Veranstaltung gut aufgehoben: "Ich bin kein verspielter Typ und stehe deshalb auf große Uhren", erzählte sie. Sie nahm sich Zeit für die Stadt: "Ich bleibe noch zwei Tage in London und besuche ehemalige Studienkollegen. Ich habe nämlich hier Politik studiert und der Campus war nur 300 Meter von meinem Hotel entfernt. Aber das ist lange her", lachte sie. "Unglaublich, wie die Zeit vergeht", meinte sie.

Überraschungsgast des Abends war Mick Jagger (eigentlich war seine Ex-Frau Jerry Hall auf der Gästeliste gestanden): er sass plötzlich im Saal an einem der Tische - vor ihm ein Teller mit der vegetarischen Hauptgerichtvariante, nämlich Trüffelpasta. Jagger hatte sich den Gang über den Red Carpet nämlich gespart und den Hintereingang genommen. Gastgeber und IWC-Boss Georges Kern freute sich über seine illustre Gästeschar. Film und Uhren - in seinen Augen eine ideale Kombination: "Es geht nicht nur darum, ein Luxusprodukt zu verkaufen. In der heutigen Zeit muss man auch Geschichten erzählen."

Bei italienischen Köstlichkeiten (gebeizter Lachs, Rinderfilet mit Barolo, Dessert-Variation) feierten außerdem: der Londoner Galerist und Claudia Schiffer-Ex Tim Jefferies mit Frau Malin, Schuh-Designerin Charlotte Dellal (Charlotte Olympia"), Comedian und Autor Stephen Fry, Henrik Ekdahl (Brand Manager IWC Northern Europe), Amanda Nevill (CEO British Film Institute), Schauspieler John Hurt, Politiker und Ex-Athlet Sebastian Coe.

Text: Andrea Vodermayr

Aktuell

Das aktuelle Editorial der Chefin
Es gibt Menschen, die stöhnen den ganzen Tag. Nicht, weil ...
Jamie kocht Italien
TV-Koch Jamie Oliver liebt Italien – die Landschaften, die ...
Früher spielte er in „Anna“, jetzt spricht er Jesus
Interview mit Schauspieler und Ex-Kinderstar Patrick Bach ...

Mode

Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...