Handyspiele sind im Trend

Foto: Doreen Zetsche

Genres, Kosten und technische Voraussetzungen – das kleine Einmaleins der Handyspiele

Zu Erwerb, Funktionsweise und Kosten von Handyspielen: Obwohl Handyspiele medial sehr präsent sind und dem Markt des Mobile Entertainment riesiges Wachstumspotenzial vorhergesagt wird, bestehen unter den Konsumenten noch immer große Unsicherheiten darüber, wie letztendlich ein Spiel auf das eigene Mobiltelefon gelangt, welche Kosten dabei entstehen und welche Arten von Spielen es überhaupt gibt. Im Folgenden ist daher eine kleine Übersicht zusammengestellt,die Antwort auf die am häufigsten auftauchenden Fragen gibt.

Welche Genres von Handyspielen gibt es derzeit?

Da Mobiltelefone technisch und grafisch mit anderen tragbaren Konsolen oder PCs nicht mithalten können,sind Handyspiele im Aufbau und im Design meist entsprechend einfacher und übersichtlich gehalten.Beliebte Genres sind Puzzle-und Logikspiele (z.B. Donald Duck‘s Quest Deluxe), Jump & Run-Spiele (z.B. NOM oder Megaman), Sport- und Rennspiele (z.B. Tour de France, Autobahn Racer Police Madness, Cars) und Abenteuerspiele (z.B.Fluch der Karibik) und neuerdings etablieren sich auch 3D-Spiele (3D Bomberman,3D Adventure 2,3 Dungeon Warrior).
Einige Anbieter überzeugen bereits mit ausgefallenen Spielideen,die sich den Eigenheiten des Mobiltelefons anpassen und nur dort besonderen Spielspaß entfalten: So fordert NOM den Spieler auf sein Handy zu drehen, wenn die Spielfigur an Wänden oder der Decke des Displays entlang läuft.

Wie spiele ich Handyspiele?

Handyspiele werden über die Tastatur des Mobiltelefons gespielt.Häufig werden dabei die Tasten 2,4,6,8 als Richtungstasten und die Taste 5 als Aktions-/Bestätigungstaste verwendet. Die meisten Spiele können sehr unkompliziert mit einem einzigen Finger gesteuert werden. Jedes Spiel enthält im Menü unter dem Punkt „Hilfe " eine Erklärung,welche Tasten welche Funktion haben.

Welche technischen Voraussetzungen muss mein Handy erfüllen, damit ich darauf Spiele laden kann?

Die meisten aktuellen Mobiltelefone unterstützen Spiele.Im Detail heißt das, dass sie die für mobile Geräte abgewandelte Version der Programmiersprache Java unterstützen (Java Platform 2, Microedition =J2 ME) und ein Farbdisplay besitzen. Damit Spiele aus dem Internet geladen werden können, müssen WAP-Technologie (Wireless Application Platform) und GPRS-Technologie (General Pocket Radio Service) unterstützt werden. Beide Technologien greifen ineinander und ermöglichen, dass auf Mobiltelefonen drahtlos und trotz unsteter Verbindung zu Netzwerken, wie dem Internet, teilgenommen werden kann.So können aus diesen Quellen Daten auf das Handy geladen werden. Zusätzliche Hard- und Software wird nicht benötigt. Viele Mobiltelefone unterstützen bereits UMTS-Technologie (Universal Mobile Telecommunications System). Dies ist für Spiele von Vorteil, allerdings nicht die Vorraussetzung: UMTS ermöglicht eine weitaus schnellere Datenübertragung. Außerdem bieten einige Netzanbieter Tarifmodelle an, bei denen die Kosten für den Datentransfer via UMTS (z.B.Spieledaten) pauschal berechnet werden.

Funktioniert das Spiel auf meinem Mobiltelefon?

Die Handyspiele auf dem Markt sind stets auf bestimmte Typen von Endgeräten zugeschnitten. Daher ist es ratsam, sich vorher auf der Webseite des Spieleanbieters informieren, ob das eigene Handy das Spiel unterstützt. Besucht man allerdings direkt das WAP-Portal des Netzanbieters, wird jedes Mobiltelefon automatisch identifiziert. Entsprechend kann man bei dieser Methode nichts falsch machen, da jedem Benutzer nur die Spiele angeboten werden, die auf seinem Mobiltelefon auch funktionieren.

Wie bestelle und kaufe ich ein Handyspiel?

Zum Einen kann man Handyspiele über die WAP-Portale des eigenen Netzanbieters bestellen, zum Beispiel bei Vodafone live,T-Mobile´s t-zones oder o2-active. Die Portale erreicht man meist über die vorkonfigurierte Multimediataste des Handys. Der Kaufpreis des Spiels wird direkt über die normale Handyrechnung verrechnet. Die andere Möglichkeit besteht darin, dass man den Bestellcode des Spiels per SMS an eine Kurzwahlnummer eines Betreibers schickt, beispielsweise als o2 Kunde „CARS “ an 11911. Der Preis des Spiels (in der Regel kosten Handyspiele zwischen 3,00 und 5,00 €) wird direkt vom Guthaben abgezogen. Hat man per SMS bestellt, erhält man einen Download-Link zum Spiel.Bei der Bestellung im WAP-Portal kann man das Spiel direkt auswählen und herunterladen. Falls man sich noch nicht sicher ist, welches Spiel man bestellen möchte, aber schon eine Idee für das Thema hat (es soll beispielsweise ein Disney-Spiel ein), gibt es eine weitere Möglichkeit: Schickt man „Disney“ an 84666, gelangt man zunächst auf die Seite des Anbieters von Disney-Spielen, Living Mobile, und wird dann von dort auf die Games-Seiten entsprechend seines Netzanbieters weitergeleitet.

Welche weiteren Kosten können entstehen?

Neben dem Kaufpreis des Spiels, können Kosten für die Bestell-SMS sowie den Download des Spiels, also das Volumen des Datentransfers per WAP entstehen.Dies ist abhängig vom Tarif des Mobilfunkanbieters.

Wie installiere ich das Spiel auf meinem Handy?

Der Download-Link muss geöffnet werden. Je nach Bestellmethode nutzt man entweder den Download-Link direkt im Portal seines Netzanbieters, um das Spiel auf das eigene Gerät zu transferieren oder man erhält nach Versand der Bestell-SMS eine SMS, die den Link zum Spiel enthält. In beiden Fällen muss der Download gestartet werden. Nach Abschluss des Downloads muss das Spiel gespeichert werden und kann ab dann aus dem Menü gewählt und gespielt werden.

Kann ich auch mit einem Prepaid-Handy bestellen?

Selbstverständlich, sofern auf der Karte noch genügend Guthaben vorhanden ist und das Telefonmodell das Spiel unterstützt. Das Gerät ist ausschlaggebend, nicht der Tarif.

Entstehen während des Spielens weitere Kosten?

Sofern das Mobiltelefon keine Netzdienste wie WAP für das Spiel in Anspruch nimmt (wie z.B. bei Multiplayer-Spielen), entstehen keine weiteren Kosten.Falls Netzdienste verwendet werden, wird dies und die entstehenden Kosten im Spiel angekündigt.

Kann ich Handyspiele an andere Spieler weiterschicken? Wie können meine Freunde das gleiche Spiel bekommen?

Da jedes legal erworbene Spiel im Betriebssystem des Telefons installiert wird, können Spiele nicht einfach weitergeschickt werden. Allerdings werden zu vielen Spielen Community-Portale angeboten, die die Tell-a-Friend-Funktion unterstützen: Spieler geben im WAP-Portal die Mobilfunknummer eines Freundes ein und dieser erhält eine SMS mit dem Link zum Portal, wo er dann selbst das Spiel herunterladen kann. Dabei entstehen dem Empfänger keine Kosten. Wenn man beispielsweise Freunden NOM zeigen möchte, gelangen diese entweder über wap.nomsworld.com oder wenn Sie NOM an 84666 schicken auf die Community-Seite. Dort können Sie dann das Spiel herunterladen.Natürlich bieten die weltweiten Datennetze noch andere, illegale Quellen für Handyspiele: Von diesen ist abzuraten,da man als Benutzer nicht einschätzen kann, welche Daten und welche Software man wirklich auf seinem Handy installiert. Bei einem legalen Anbieter von Handyspielen kann man sich sicher ein,dass man keine schädliche Software installiert und die Handyrechnung auch nur mit den vereinbarten Kosten belastet wird.