„Hairliche“ Frisuren-Trends frisch von der New Yorker Fashion Week

„Frühjahrsputz“ für die Haare: Ein neues Styling für Gitta Saxx und Doreen Dietel im Salon von Star-Friseur Peter Safarik 

 

Der Winter ist vorbei, der Frühling ist da. Höchste Zeit, auch in Sachen Beauty für einen „Frühjahrsputz“ zu sorgen. Allen voran für eine neue Frisur! Und so ließen sich Schauspielerin Doreen Dietel und Model und DJane Gitta Saxx im Salon von Star-Friseur Peter Gabor Safarik im Hotel „The Westin Grand“ im Münchner Arabellapark zum Frühlingsbeginn ein neues Trend-Styling zaubern. Gemeinsam mit dem aus Italien stammenden Star-Stylisten Angelo Fraccia von „Moroccanoil“, der den Ladies die neusten „haarigen“ Trends aus der Fashion-Metropole New York mitgebracht hatte, ging Safarik den Damen gekonnt an die Locken – mit Rundbürste, Fön und den neusten Styling-Produkten bewaffnet: „Angelo hat kürzlich noch die Models und Stars bei der New Yorker Fashion Week gestylt. Er ist heute eigens nach München gekommen, um uns die neuesten Frisuren-Trends aus dem Big Apple zu präsentieren“, freute sich Peter Gabor Safarik, der schon seit 30 Jahren im Geschäft ist und seit 14 Jahren die Promi-Damen in seinem schick-stylishen Salon glücklich macht. Die Damen freuten sich über ihren Look im angesagten New York-Style: Gitta Saxx über ihre angesagten „Beach Waves“: „Das ideale Styling für den nächsten Red-Carpet-Auftritt“, strahlte sie. „Ich habe mir hier schon kürzlich für den Frühling die Haare ein ganzes Stück kürzer schneiden lassen – für ein Plus an Volumen. Jetzt haben Haare noch den letzten Schliff in Sachen Styling bekommen. Neue Stadt, neue Frisur, neues Glück – der Frühling kann kommen“, meinte Gitta, die kürzlich von Wien zurück nach München gezogen ist, lachend. Nur der Friseur ist der Alte blieben: „Einen guten Friseur zu finden ist genauso schwierig wie einen Mann. Ich vertraue Peter Safarik schon seit zehn Jahren. Er hat noch einen Salon in Budapest und als ich noch in Wien gelebt habe, bin ich sogar manchmal extra zu ihm nach Budapest gefahren. Jetzt wohne ich wieder in München und habe meinen Friseur zum Glück wieder ganz in der Nähe. Der liebe Gott hat es in Sachen Haare gut mit mir gemeint: Ich habe zum Glück sehr dichtes und festes Haar. Nichtsdestotrotz ist es sehr wichtig, einen guten Friseur zu haben. Eine Stylistin hat meine Haare einmal ordentlich ausgedünnt und ich hatte nur noch Federn auf dem Kopf. Das kann mir hier nicht passieren.“ „Lässige Beachwaves waren DER Trend in New York bei der Fashion Week, außerdem Flechtfrisuren im Brigitte Bardot-Look. Angesagt auf den Laustegen von New York, Mailand und Paris sind aber auch Pferdeschwänze im Wet-Look. In Sachen Farbe gilt: Rot kommt wieder“, erklärte Hair-Experte Angelo Fraccia, der zudem bei der Münchner Bloggerin Leonie für einen neuen coolen Look sorgte. So angesagt die Farbe Rot auf dem Kopf auch sein mag: Schauspielerin Doreen Dietel blieb dann doch lieber ihrer blonden Haarfarbe treu, die allerdings etwas aufgepeppt wurde – mit der angesagten „Balayage“-Technik: „Das Haar sieht danach aus wie von der Sonne geküsst, einfach fröhlicher“, so Safarik. Doreen Dietel gefiel’s: „Ich gehöre nicht zu denjenigen Frauen, die ständig beim Friseur sitzen. Einmal im Monat lasse ich mir die Ansätze nachfärben, meistens am Set, das war’s dann auch schon. Nichtsdestotrotz genieße ich Friseur-Besuche sehr, denn das sind kleine Mami-Auszeiten für mich. Ich habe mich heute wahnsinnig über das Kompliment gefreut, ich hätte schöne Hare. Nach der Geburt meines Sohnes sind mir wegen der Hormonausstellung so viele Haare ausgefallen, so dass ich zeitweise sogar eine Perücke tragen musste. Doch diese Zeiten sind zum Glück vorbei.“

 

Text: Andrea Vodermayr

Fotos: Connections PR