Grünes Licht für den Golf GTE!

Fahrpräsentation des neuen Golf GTE

Grüezi GTE! Prominente wie Max von Thun und Anna Maria Mühe hießen das jüngste Mitglied aus der Golf-Familie am Wochenende in Zürich willkommen. Zwei Tage lang testeten die beiden Schauspieler den umweltfreundlichen und sparsamen Plug-In-Hybrid aus dem Hause Volkswagen (fährt bis zu 50 Kilometer rein elektrisch; Preis: ab 36 900 Euro) in der Schweizer Hauptstadt auf Herz und Nieren. Vom Flughafen aus ging es quer durch die herrliche Berglandschaft in die City und dann einmal rund um den schönen Zürichsee. Schauspieler Max von Thun war eigens aus München angereist, um den dynamisch-sparsamen Allrounder (204 PS) Probe zu fahren. Die Vorzüge des kleinen Bruders von GTI und GTD - nämlich Spaß, Sportlichkeit und vor allem Sparsamkeit (er verbraucht er nur 1,5 l auf 100 km und ist auf Knopfdruck emissionsfrei) hatten es auch dem Schauspieler angetan: "Innerhalb Zürichs konnten wir rein elektronisch fahren, das war klasse." Das Steuer überließ er - ganz Gentleman - erst einmal seiner Schauspiel-Kollegin: "Am ersten Tag bin ich wenig selbst gefahren, so dass Anna Maria den Wagen testen konnte. Aber ich habe meinen Job als Beifahrer sehr ernst genommen: Anna Maria war so angetan vom Boosten, dass ich sie schon auf die eine oder andere Geschwindigkeitsbegrenzung aufmerksam machen musste. Ich habe ihr immer wieder gesagt, dass sie ein Foto mit sich und dem Fahrzeug wesentlicher günstiger haben kann", lachte von Thun. Auch Anna Maria Mühe gab nach der Spritztour grünes Licht für den innovativen und nach wie vor langstreckentauglichen (Gesamtreichweite: 940 Kilometer) Wagen: "Auch für eine Stadt wie Berlin ist ein GTE optimal: er bietet ein sicheres Fahrgefühl und einen ausreichend großen Kofferraum. Bei uns in Berlin gibt es ja mittlerweile eine Reihe von e-Tankstellen, da lässt sich der GTE optimal laden und für den Stadtverkehr vorbereiten. Aber auch für die Fahrt ins Grüne ist er der passende Begleiter." Boris Blank, der bereits Anfang März im Rahmen der 'Volkswagen e-Mobilitätswochen' aufgetreten war, entführte seine Gäste in seinem Yello-Studio auf eine musikalische Zeitreise. "Vor 30 Jahren habe ich noch Unmengen an stromfressender Technik benötigt, um einen Song zu komponieren. Heute ist die Technik auf ein Minimum reduziert und alles viel stromsparender - genauso wie in der Automobilindustrie. Wir müssen an die Zukunft denken, damit wir auch in 100 Jahren noch Autofahren können. Deshalb sind Elektrofahrzeuge für mich die Zukunft. Der Golf GTE vermittelt ein extremes Gefühl an Sicherheit und Fahrgefühl. Ein sportliches Fahrzeug mit viel Power, und dennoch ist es ein entspanntes, sicheres und geräuscharmes Fahren. Ich fahre ja bereits einen e-Up, mit dem ich besonders im Stadtverkehr von Zürich sehr viel Spaß habe und vollelektrisch durch die Stadt fahren kann"

Text: Andrea Vodermayr

Aktuell

Das aktuelle Editorial der Chefin
Es gibt Menschen, die stöhnen den ganzen Tag. Nicht, weil ...
Jamie kocht Italien
TV-Koch Jamie Oliver liebt Italien – die Landschaften, die ...
Früher spielte er in „Anna“, jetzt spricht er Jesus
Interview mit Schauspieler und Ex-Kinderstar Patrick Bach ...

Mode

Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...