Fotoausstellung auf Festung Königstein Kletterlegende Bernd Arnold

Foto: Gerald Lehner

Er hat den sächsischen Klettersport geprägt wie kein anderer: Bernd Arnold, gelernter Buchdrucker und Bergsteiger aus Hohnstein in der Sächsischen Schweiz. Über zwei Jahrzehnte hinweg dominiert der Ausnahmekletterer die Entwicklung des Sports im Elbsandsteingebirge in nahezu einsamer Spitzenposition - und bringt es in diesen Jahren in seiner Felsenheimat auf über 900 Erstbegehungen. Anlässlich seines 70. Geburtstags widmet die Festung Königstein dem sächsischen Kletterpionier im Rahmen der 2. Sächsischen Outdoor-Fototage eine einzigartige Ausstellung: Spuren im Sandstein - eine fotografische Retrospektive jahrzehntelanger Kletterleidenschaft. Die Fotografen Karl Däweritz, Frank Richter, Peter Schilder und Helmut Schulze haben ihre Archive geöffnet und zeigen in 50 großformatigen Motiven sowohl legendäre Bernd-Arnold-Routen und ihren Meister in Aktion, als auch junge sächsische Spitzenkletterer,die später an diesen Routen ihr Können getestet haben.Fotoausstellung noch bis 3. Oktober im Neuen Zeughaus