Entspannen auf der Terrasse

Foto: Tchibo

Entspannen auf der Terrasse - Tipps zur Gestaltung
Den hektischen Alltag vergessen, auf der eigenen Terrasse die Seele baumeln lassen - bis auf die wenigen wirklich kalten Wintertage ist das in Dresden ganzjährig möglich. Mit einigen einfachen Tricks und Kniffen wird aus der Terrasse schnell ein individueller Wohlfühlort. Welche Pflanzen eignen sich besonders gut? Was ist bei Möbeln und Zubehör zu beachten? Und wie entsteht aus den einzelnen Details ein stimmiges Gesamtwerk?

Die Terrasse mit Plan designen
Der erste Schritt hin zur Wunschterrasse ist sorgfältige Planung. Dabei geht es beispielsweise darum, ob die Fläche hauptsächlich als Spielplatz und zum Sonnenbaden genutzt werden soll oder ob das gemütliche Zusammensitzen am Grill die Hauptrolle spielt. Wohnmagazine und das Internet liefern eine breite Palette von Ideen zu Farben und Materialien. Ein einfacher Grundriss, auf dem Möbel, Grill, Heizpilz und Pflanzen probeweise verschoben werden können, hilft dabei, sich einen Eindruck vom vorhandenen Platz zu machen. Wenn neugierige Blicke ausgesperrt werden sollen, unbedingt auch Sichtschutz denken. Eine Markise kann vor Regen schützen. Holzboden fühlt sich wärmer, Fliesen sind einfacher zu reinigen und wetterfester. Es lohnt sich, Zeit in die Planung der Terrasse zu stecken, um später bei der Umsetzung keine Enttäuschungen zu erleben.

Mit Pflanzen die Natur auf die Terrasse holen
Grundsätzlich sind Balkonpflanzen für die Terrasse erste Wahl, denn sie eignen sich für die Außenbereiche. Wer genügend Platz im Inneren von Haus oder Wahrung hat, kann zudem an größere Topfpflanzen wie Palmen denken. Die allerdings müssen in der kalten Jahreszeit ins Warme, um Frost zu überleben. Gut machen sich auf der Terrasse auch Küchenkräuter wie Lavendel oder Basilikum, die den Geruchssinn ansprechen. Menschen mit einem Faible für Gärtnerei trauen sich sogar daran heran, Tomaten und Rosen auf der Terrasse zu ziehen. Mit ein bisschen Wissen ist es möglich, in Pflanzkästen auf der Terrasse von etwa März bis Oktober stets blühende Pflanzen zu haben. Der Blumenhändler gibt gerne Ratschläge dazu, welche Pflanzen sich für die jeweilige Terrasse am besten eignen. Im Schatten grünt es sich anders als in der prallen Sonne - eine Kletterhortensie etwa kommt mit weniger Licht aus Begonien oder Petunien.

Terrassenmöbel clever einkaufen
Die Auswahl an modernen Möbeln für die Terrasse ist riesengroß und reicht von edler Designerware bis hin zu Preisbrechern aus dem Baumarkt. Wichtig ist es, dass die Terrassenmöbel für den Einsatz im Freien geeignet sind, die Materialien müssen auch mal einen Regenschauer überstehen. Die weichen Sitzkissen werden unterdessen am besten in einer Box verstaut. Es hat sich herumgesprochen, dass Tchibo schöne Terrassenmöbel plus Zubehör anbietet, wo auf Funktionalität viel Wert gelegt wird und der Preis trotzdem stimmt. Hier wird von Seite der Kunden gedacht und dadurch mit pfiffigen Lösungen der begrenzte Terrassenplatz optimal ausgenutzt. Das Design orientiert sich an aktuellen Trends, die Qualität an deutschen Ansprüchen - und bei der Bestellung im Internet profitiert man häufig von Rabattaktionen. Es wäre geradezu fahrlässig, diese Möglichkeit für günstige und gute Terrassenmöbel nicht auszuprobieren. Am Ende wird mit Pflanzen, Möbel und einem durchdachten Plan in kurzer Zeit aus einer leeren Terrasse die Oase, die zum Leben und Entspannen einlädt.