Enchilada - Wilsdruffer Straße 22

Dresdens schönstes Restaurant: Enchilada - Wilsdruffer Straße 22

 

Also wirklich: Ganz großes Kompliment für das tolle Ambiente. Es wirkt hochwertig, cool, clubmäßig. Hier haben sich die Eigentümer,voran Christian von Canal, wirklich alle Mühe gegeben. Hier will man seinem Gast etwas bieten, zeigt Respekt vor den zahlenden Menschen.

 

Entdecke die kulinarische Vielfalt Mexikos, heißt das Motto. Man will Lebensfreude,gutes Essen und beste Gesellschaft bieten. Wir finden einen Platz am Eingang und bestellen uns erstmal einen Strawberry Margarita,so wie das sein muss. Einen mit Alkohol und einen ohne. Beide unterscheiden sich im Geschmack kaum. Die Karte ist umfangreich.Kellner und Kellnerin bemühen sich abwechselnd, uns alles zu erklären und geben persönliche Empfehlungen. Sehr nett! Toller Service!Knusprige Nachos, cremig-weiche Enchiladas Clásicas, zart-saftiges Angus Steak – wir können uns nicht entscheiden und bestellen viel zuviel. Wir beginnen als Vorspeise mit einer Big Starter Platter. Tortillachips, Potato Skins, Buffalo Wing, Taquito, Quesada, Maiskolben,Shrimpspieß, Cole Slaw, Dips und Nachos Original (überbacken mit Red Salsa, Sour Cream und Jalapenos). Von der Sache her wären wir schon satt. Aber wir wollen mehr. Wir wollen sehen, wie die anderen Speisen aussehen (immer wieder überraschend angerichtet), wir wollen weiter diese leidenschaftliche Küche probieren. Und, animiert von der Freundlichkeit der beiden Kellner, wollen wir auch noch einpaar Cocktails trinken. Im Enchilada bleibt man gern. Cooler Sound,gute Gäste, feuriges Essen.Als nächstes kommt die Plato Enchilada. Die sieht toll aus:Rinder- & Putensteak, Shrimpspieß,Skins, Quesada, Maiskolben,Dips, Bohnenmus, Kräuterbutter und Salat. Ein Rinderfilet mit Ofenkartoffel wird nachgereicht. Es kommt ein bisschen mehr medium als bestellt, ist aber super, super,super zart. Es schmeckt himmlisch.Zwar lassen wir den rohen Kern übrig, geben aber der Küche trotzdem die Note 1. Der Kellner bietet an, den Fleischrest nachzubraten. Danke, wir sind satt. Weil wir so viel Freude und Genuss nicht trauen, gehen wir ein paar Tage später wieder hin. Dieses Mal ist es Sonntag Abend. Wir haben einen Kellner, der tunesischer und italienischer Abstammung ist. Er ist das komplette Gegenteil von den herzlichen Kellnern vom letzten Besuch. Er streitet sogar mit uns. An Küche und Atmosphäre ist natürlich auch da nichts auszusetzen, aber die Euphorie wird durch Wartezeit und Unfreundlichkeit unterbunden. Na, die Betreiber haben das inzwischen sicher selbst schon bemerkt und wir wissen wie alle anderen, dass bei jedem Personal mal Einer dabei ist, der nicht ganz so optimal passt.

 

Fazit: Wir sind voll des Lobes. Fragt man uns (und das kommt oft vor) nach einer Restaurantempfehlung in Dresden, dann ist es momentan das Enchilada. Es sieht schick aus, ist gemütlich und vor allem die Filets (übrigens mal wieder von Korch), sind ein Gedicht. Hingehen, am besten mit Freunden, und genießen!