Ein einmaliges Stück Dresden

Visualisierungen: Christ + Gärtner

BAGGERHUB FÜR DAS 42-MILLIONEN-PROJEKT DR. LAHMANN PARK

 

Knapp 2,5 Jahre nachdem die Baywobau das Areal des Dr.-Lahmann- Sanatoriums kaufen konnte, feierte sie den 1. Baggerhub, mit dem nun die Auferstehung dieses Juwels beginnt.

Sicher ein langer, vielleicht zu langer Zeitraum, aber es mussten auch die Art der Bebauung, die Erschließung und die Belange des Denkmal-, Natur- und Artenschutz geklärt werden. In den nächsten zwei Jahren werden durch die Sanierung der Baudenkmale "Heinrichshof", "Herrenbad", "Doktor- & Hirschhaus" 49 Wohnungen vom Apartment bis zur 5-Zimmer- Residenz und im "Damenbad" 8 Reihenhäuser entstehen.

 

31 Wohnungen mit 3 bis 5 Zimmern werden in den Stadthäusern "Marika" (nach Marika Rökk), "Zarah" (nach Zarah Leander) und "Louise" (nach Louise Lahmann) sowie im "Dresdner Haus" neu gebaut. Und letztlich entsteht ein Ensemble von 14 Einfamilienhäusern - mit außergewöhnlicher Architektur, modern, elegant und gleichzeitig funktionell. So werden im "Dr. Lahmann Park" über 100 Dresdner Familien ein neues Zuhause finden, als stolze Besitzer ihrer eigenen vier Wände oder auch als Mieter. Insgesamt investiert die Baywobau in diesen ersten Bauabschnitt einschließlich der Tiefgaragen fast 42 Millionen €. Für die Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude liegen die Baugenehmigungen vor. Genehmigt sind ebenfalls der Bau der Tiefgarage unter dem Zentralen Platz und die Errichtung der Stützmauer parallel zur Bautzner Landstraße. Durch sie wird das Grundstück für die neu zu bauenden Ein- und Mehrfamilienhäuser geformt. Außerdem wird sie von einer Schallschutzwand gekrönt, hinter der man im "Dr. Lahmann Park" nicht nur herrschaftlich und in Eintracht mit der Natur, sondern im Vergleich zur jetzigen Situation auch wesentlich ruhiger wohnen wird. Man ist auch mit dem Städtebaulichen Vertrag und mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan auf der Zielgeraden, denn es soll sofort mit dem Bau weitergehen. Noch im Juni wird mit der Sanierung des "Heinrichshofs" begonnen. Eine Vielzahl der Interessenten lässt einen baldigen Verkauf aller Wohnungen und des Büros erwarten. Bei diesem Einzeldenkmal ist das, wie bei allen anderen denkmalgeschützten Häusern, Voraussetzung für den Baustart. Spätestens im Frühsommer sollen auch die Erschließungsarbeiten beginnen. Diese sind aber auf das engste verknüpft mit dem Neubau der Ein- und Mehrfamilienhäuser. Zusammen mit den Straßen müssen die Tiefgaragen und Keller gebaut werden, wenn zusätzliche Kosten und weitere Verzögerungen vermieden werden sollen. Erfolgversprechende Gespräche lassen auch hoffen, für die Baudenkmale und mögliche Lückenschließungen entlang der Bautzner Landstraße eine sinnvolle Nutzung zu finden, so dass die Sanierung und der Neubau hier großteils parallel zum Wohnungsbau verlaufen werden. Die Nachfrage nach Häusern und Wohnungen im Alt- und Neubau ist sehr gut, eine Bewerbung lohnt aber noch. Tolle Wohnungen - mit Blick in die "Dresdner Heide" - gibt es nicht nur in den Penthäusern und im 2. Obergeschoss. Sicher sind die Kosten für alle erforderlichen Baumaßnahmen, um die Häuser, die Stellplätze, die Medientrassen, Straßen und Wege und die Außenanlagen zu errichten, nicht gering. Auch für den Denkmal- und Umweltschutz und für den Ausgleich unvermeidlicher Eingriffe, z. B. in den Baumbestand, muss Geld ausgegeben werden. Obgleich sich dies schon in den Preisen widerspiegelt, ist es doch gelungen, ein marktgerechtes Angebot zu schnüren. Und bei Alledem darf eins nicht in den Hintergrund treten: Hier entsteht ein einmaliges Stück Dresden!

WAS WIRD ENTSTEHEN?

Visualisierungen: Christ + Gärtner

· Heinrichshof 4 Wohnungen, 3- und 4-Zimmer 169 bis 187 m² Denkmalsanierung, eine Gewerbeeinheit 115 m²

· Herrenbad 31 Wohnungen, 1,5 bis 5 Zimmer 45 bis 164 m² Denkmalsanierung, Neubau Zwillingsturm

· Damenbad 8 Reihenhäuser, 4 bis 5 Zimmer 132 bis 166 m² Denkmalsanierung, teilweise Neubau

· Doktor- & Hirschhaus und 14 Wohnungen, 2 bis 4 Zimmer 61 bis 95 m² Denkmalsanierung, teilweise Neubau

· Stadthäuser "Marika", "Zarah" und "Louise", 24 Wohnungen, 3 bis 4 Zimmer 92 bis 130 m² Neubau

· Dresdner Haus, 7 Wohnungen, 3 und 4 Zimmer 105 bis 121 m² Neubau

· Einfamiliensiedlung 14 Einfamilienhäuser, Wohnfläche 184 bis 198 m², Grundstücksgrößen zwischen 395 und 735 m² Neubau

WEITERE BAUMASSNAHMEN

Visualisierungen: Christ + Gärtner

· Sanierung der Stechgrundstraße und Neubau von ca. 400 m öffentlicher Straße (Mischverkehrsfläche)

· diverse Privatstraßen und -wege, teilweise mit Wiedereinbau von zu bergenden Seifenpflaster und keramischen Platten

· Bau von zwei Tiefgaragen mit 83 PKWEinzelstellplätzen

· Bau der Anlagen des Zentralen Platzes, weiterer Plätze, Garten- und Parkflächen auf der Grundlage eines mit Denkmalpflege und Umweltamt abgestimmten Gesamtkonzepts

· Sanierung von etwa 35 m Natursteintrockenmauer und Neubau von rund 70 m Stützmauer, bis zu 12 m hoch

· Bau von etwa 130 m Schallschutzwand mit integrierten Glasflächen

· Sanierung des Wandelganges zwischen Haupt- und Gesellschaftshaus, Einbau Schallschutzverglasung

· Bau eines gasbetriebenen Blockheizkraftwerkes zur Wärmeversorgung für den gesamten Dr. Lahmann Park

· Komplette Neuerschließung mit allen Medien (Fernwärme, Trinkwasser, Strom, Telefon- und Breitbandkabel)

· Neubau aller Abwasserleitungen, größtenteils als Trennsystem, Regenwasserrückhaltebecken und -versickerung auf dem Grundstück und im angrenzenden Wald

· Einrichtung von Sommer- und Winterquartieren für Fledermäuse an und in Gebäuden sowie in unterirdischen Gängen, Bau von Niststätten für Vögel

· Neupflanzung von rund 120 Bäumen und weitere finanzielle Beiträge für die Entwicklung des Dresdner Baumbestandes

· Bau von Fahrradboxen und Müllcontainerstandorten Ein Teil dieser aufgeführten Baumaßnahmen werden auch für den 2. Bauabschnitt wirksam.