Editorials

Das neue Editorial der Chefin!
Lieber Papi, Helmut Kohl ist vor drei Stunden gestorben. Jetzt ist er auch tot. So wie Du. Ich musste sogar ein bisschen weinen. Da ist ein Mensch, der so mutig und selbstbewusst ... [mehr]
Haben Sie auch gerade so einen Stress? Irgendwie hat man das Gefühl, dass es einfach nicht besser wird. Immer ist etwas anderes. Aber ich habe jetzt das Geheimnis entdeckt. Ich ... [mehr]
Mein lieber Mann, war das ein Stück Arbeit! Wer denkt, dass so ein Restaurantführer eine tolle Aufgabe ist, der hat zwar Recht, kann aber nicht ermessen, wie viel Arbeit, Zeit und ... [mehr]
Endlich ist wieder SemperOpernball! Endlich strahlt Dresden wieder in internationaler Manier mit Glamour, Stil und Kultur in die Welt. Die Schönheit der Menschen, die in ihren ... [mehr]
Bin ich ausländerfeindlich? Nicht direkt Ausländer, aber... Jetzt lesen viele Menschen nicht weiter, sicher verliere ich auch eine Menge Stammleser. Falls Sie weiter lesen, ... [mehr]
Sind Sie glücklich? Ich habe mich ertappt, in letzter Zeit schon oft lamentiert zu haben, dass ich recht unglücklich wäre. Das sich keine Verwandten mehr habe, die sich um mich ... [mehr]
Werden die jungen Leute faul? Manchmal versteht man doch die Arbeitswelt nicht mehr! Unsere 15-jährigen Schülerpraktikanten dieses Jahr waren super. Engagiert, hoch motiviert, ... [mehr]
Das Leben ist kein ruhiger Fluss. Wildwasser-Rafting trifft es eher. Die Zeiten ändern sich so schnell. Menschen kommen und gehen. Neue Menschen kommen. Ich weiß, dass mir das ... [mehr]
Ball mit Glanz und Glamour, Freude und Ausgelassenheit in diesen Tagen? Wo die Welt so mit sich ringt? Wo die schlechten Nachrichten das tägliche Leben beschweren, die ... [mehr]
Irgendwie lebt man im Moment in zwei Welten. Die eine findet statt, wenn man Nachrichten sieht und Zeitung liest und sich in einem Szenario wiederfindet, das man bisher nur aus ... [mehr]
Von Anja K. Fließbach Sind Sie auch so ein Typ wie ich, dem es wichtig ist, alles im Griff zu haben und die Dinge zu überschauen, sie in ihrer Gesamtheit zu erfassen und mit ... [mehr]
Was wäre das Leben ohne die Liebe? Sie bringt doch erst den Pfeffer in die Soße, wenn ich das mal so salopp formulieren darf. Ich liebe die Liebe! Mit all ihren Ups und Downs, ... [mehr]
Ich bin mutig und ich verrate Ihnen, wo ich dieses Editorial schreibe. Kein Flugzeug oder Schiff, kein fernes Land oder sonniger Strand - ich sitze im Gruppenraum im Haus 18 der ... [mehr]
Ein Kunde gab mir das Buch Unendliche Freiheit. Darin ist erklärt, dass es nie eine Gute alte Zeit gab. Heute ist heute und heute ist die Gute alte Zeit von morgen. Und auf der ... [mehr]
Klingt es verrückt, dass ich ernsthaft überlege, Arabisch zu lernen? Falls man doch mal so einem Irren gegenübersteht, kann man zumindest versuchen, mit ihm zu reden. Oder dass ... [mehr]
Nun ist es passiert. Ich hatte es nie für möglich gehalten, hatte alle Erzählungen von anderen Frauen als wehleidiges Klagen abgetan, aber nun hatte es mich selbst getroffen. [mehr]
Kaum zu glauben, aber ich schreibe inzwischen schon seit elf Jahren hier an dieser Stelle über das Leben und die Liebe, über Dresden und die Disy. Im Sommer 2003 erschien ... [mehr]
Wenn ein Mensch stirbt, würde ich mir wünschen, dass alle, denen er so nah war, dass sie zur Trauerfeier kommen, vier Wochen offiziell frei haben. In den vier Wochen sollten sich ... [mehr]
Was haben Sie in diesem Sommer gemacht? Wir haben gearbeitet. Istdas nicht herrlich, wenn es morgens schon zeitig hell ist und man, nachdemdie Kinder eh 6 Uhr wach sind, sofort ... [mehr]
Wird Ihnen auch so viel gestohlen? Am Anfang hatte ich noch ein müdes Lächeln übrig, wenn Zeitungen und Magazine unsere Geschichten zum Teil wörtlich übernommen haben. Rechtlich ... [mehr]
Der Jogi Löw hat es auch nicht leicht. Das weiß ich genau, ich habe nämlich gerade mit ihm zusammen eine Ayurvedakur gemacht. Also mit ihm. Also neben ihm. Also genau wie er. Also ... [mehr]
Ein Knall und es hätte sein können, das nichts mehr so gewesen wäre wie vorher. Ein Unfall am Carolaplatz. Ampel grün, losgefahren und plötzlich krachte ein Auto mit voller ... [mehr]
Als die Deutschen im Halbfinale der EM „rausgeflogen sind, war ich nicht so enttäuscht wie die Jahre zuvor. Es lag daran, dass wir vorher wussten, dass wir rausfliegen. Die ... [mehr]
Jeder weiß, welche Kraft man aus einer Idee schöpfen kann. Jeder weiß, dass der Wille Berge versetzt und scheinbar Unmögliches Realität werden lässt. Jeder weiß, dass man nur ... [mehr]
Ach, dieser Opernball! Ein Trubel, eine Aufregung, eine Hektik. Disy war mit zehn Leuten vor Ort, und alle diese zehn brauchten passende Smokings und Kleider, Akkreditierungen und ... [mehr]
Ein Epochenwechsel! Und ich bin dabei! Sie auch! Die Welt erfindet sich neu. Das gefällt mir als Aufmacher für mein Editorial. Nein, besser noch: Wir erfinden die Welt neu! Na, ... [mehr]
Plötzlich hatte ich Angst. Diese Angst war wie ein Blitzschlag in mein Leben gekommen und hatte alles Positive in einem Augenblick verbrannt. Gleich Entwarnung, es hat sich alles ... [mehr]
Es ist dein Recht, so zu leben, denn du hast nur das eine, okay! Du gibst dich nicht gern zufrieden…“ Vor vier Jahren spielte mir ein guter Freund auf dem Schiff dieses Lied von ... [mehr]
Glück ist eigentlich nur der Wille zum Glücklichsein.“ Kann man „fast“ zu fünft in einer Zweiraumwohnung glücklich sein? Nun, man kann sich beklagen über die Enge, über fehlenden ... [mehr]
Es ist gut sieben Jahre her, da schrieb ich in Disy ein Editorial zum Thema Dankbarkeit. Schon klar, dass man mit Editorials nur zum Nachdenken anregen kann und kaum eine ... [mehr]
Ein ganz besonderes Editorial soll es werden. Jubiläumsausgabe der Disy, am 30. September, die 30. mit 300 Seiten. Doch wie es manchmal so ist ... Mit besonders wichtigen Dingen ... [mehr]
Na, haben Sie auch schon Gold gekauft? Diese Frage habe ich auf meiner Facebookseite gestellt und die Diskussion ging los. Einer empfahl, Tütensuppen zu kaufen, denn die würde man ... [mehr]
Dieses Dresden kann man doch nur lieb haben. Mal liebt man euphorisch, manchmal mit einem nachsichtigen Lächeln – zum Beispiel, wenn eigenartige Streitereien erstaunliche ... [mehr]
Auf wen können Sie sich denn richtig verlassen? Ganz ehrlich! Ich meine nicht nur die Familie, die in schlechten Zeiten für Sie da ist, die Sie auffängt, wenn Sie mal stolpern auf ... [mehr]
Ein neues Kind, ein neuer Mensch. Mein Sohn – seit drei Wochen. Oder seit neun Monaten und drei Wochen, besser gesagt. Einer, der ganz am Anfang steht. Die ersten Stunden auf der ... [mehr]
Ich mag es zwischen den Menschen in meiner Redaktion, in meiner Familie und vor allem in der Stadt gern harmonisch. Aber ich habe gelernt, es ist nicht möglich, alle gleichzeitig ... [mehr]
Was läuft schief in Dresden? Psst! Ich weiß, wir sollen Positives schreiben. Aber sollte man nicht in aller Freude über Dresden, bei allem Patriotismus und Stolz, auch den ... [mehr]
Meine große Dresdner Familie Gestern war Familienfest: die Sommerarena auf Schloss Albrechtsberg. Jedes Jahr zur selben Zeit treffen sich dieselben Leute am selben Platz und sind ... [mehr]
Wann wurden Sie das letzte Mal verblüfft? Ich hatte das Erlebnis vor zwei Wochen in Boston in der U-Bahn. Gestresst vom Gedränge und in Zeitnot, da ich eine Buchlesung ... [mehr]
Vor rund sechs Jahren habe ich mal eine Liste geschrieben. Die Überschrift hieß: Lebensträume. Meine Tochter war damals gerade ein Jahr alt und mein Leben, nun, nennen wir es mal: ... [mehr]
Reichtum, Ruhm und Ehre – ich gebe zu, dass ich das vor einigen Jahren als erstrebenswerte Ziele ansah, wenn ich sie nicht sogar als Werte definierte. Nun, das Leben lehrt einen ... [mehr]
Euphorisch rief ich mein Kind auf den Balkon. Louisas kleines Gesicht schob sich durch die Tür. „Komm raus und sieh, wie schön die Sonne aussieht.“ Ich winkte ihr. „Die Sonne geht ... [mehr]
Wenn man viereinhalb Monate nicht in der Heimat ist, kommt man in die eigene Stadt zurück wie ein Tourist. Man hat einen gewissen emotionalen Abstand von zu Hause, eine Art ... [mehr]
Mein größtes Glück Mein größtes Glück ist, dass ich schreiben kann. Das Glück, den Moment festzuhalten, Erlebtes zu verarbeiten und andere daran teilhaben zu lassen. Es ist ein ... [mehr]
Erst hältst du eine lange Rede vor Fernsehkameras und Publikum und zwei Stunden später hüpfst du wie ein Kind am Strand herum, versteckst dich und erschreckst Leute“, wunderte ... [mehr]
Sind Sie ein langweiliger Typ? Ich höre förmlich Ihre lauten Einwände. Würden Sie mich das fragen, würde ich es auch abstreiten. Aber wenn wir mal ehrlich sind: aufstehen, ... [mehr]
Ich schreibe dieses Editorial in einem Flugzeug über dem Atlantik irgendwo zwischen Miami und Frankfurt. Ich habe nicht wirklich Angst, aber ... Doch, ich habe Angst. Vor der ... [mehr]
Und es gibt sie doch - die Liebe! Wenn Sie regelmäßig Disy lesen, wissen Sie, dass ich für ein ausgefülltes Leben plädiere, dafür, Chancen zu nutzen, nicht stillzustehen, sich ... [mehr]
Liebe als Titelgeschichte. Dazu gehört ein Editorial. Doch was soll ich über die Liebe zwischen Mann und Frau erzählen, was nicht schon Millionen Mal geschrieben wurde, was ich ... [mehr]
Ich hänge fest. Kennen Sie das auch? Das Tempo ihres Lebens ist rasant, die Anerkennung und Bewunderung in ihrem Job ist anregend, ein Projekt zieht das nächste nach sich und das ... [mehr]
„Mama, warum kann ich meine Freundin nicht mitnehmen?“ Meine Tochter Louisa (4) verstand schnell. Auch ich fragte das, als wir das Schiff verließen. „Warum kann ich meine Freunde ... [mehr]
Warum leben wir? Eine Frage, die jeder ganz für sich selbst beantworten muss und einen Weg finden, mit dieser Antwort auch glücklich zu werden. Die Karrierefrau findet ihr Glück ... [mehr]
Das Schwerste im Leben sind wohl Abschiede und Entscheidungen. Was gibt es Schwereres als eine Entscheidung für einen Abschied? Täglich treffen wir hunderte Entscheidungen: ... [mehr]
Psst! Ich muss Ihnen mal was erzählen. Aber ganz im Vertrauen. Nicht weitersagen. Also: Da hat einer gehört, dass ein anderer gehört hat, wie einer gesagt hat, dass er etwas ... [mehr]
Was ist nur mit den Menschen los? 114 000 Dresdner sind Singles, leben allein. Einige zwangsläufig, sehr viele freiwillig. Okay, ich oute mich. Ich gehöre auch fast dazu. Bei mir ... [mehr]
Zwei Freunde haben mich angerufen. Ich hätte mich seit Wochen nicht gemeldet. Eine Zeitung muss in den Druck gehen. Das Flughafenfest muss vorbereitet werden. ... [mehr]
Danke. Ein einfaches Wort. Ein bedeutendes Wort. Meine Tochter fragte ich oft: „Wie heißt das Zauberwort?“ Danke. Ein Zauberwort – das ist es. Psychologen fanden jetzt heraus, ... [mehr]