Dresdner Weihnachtszirkus bis 3. Januar

Jubel, Trubel, Jubiläum - in diesem Jahr ist der Dresdner Weihnacht-Circus zum 20. Mal in Dresden und gastiert noch bis zum 3.Januar 2016 auf dem Volksfestplatz Pieschener Allee in Dresden. Insgesamt sind 37 Vorstellungen jeweils 15 Uhr und 19.30 Uhr und an ausgewählten Tagen sogar vormittags 11 Uhr zu erleben. "Wir feiern mit unserem Publikum wieder das beste Zirkusevent des Jahres", so Zirkusdirektor Mario Müller-Milano. "Dazu präsentieren wir einen neuen Mix aus preisgekrönten Artisten und liebevollen Tierdressuren. Vor allem wollen wir danke sagen an das wunderbare Dresdner Publikum, das uns seit 20 Jahren die Treue hält." Das Programm vereint wieder spannende und fröhliche Nummern wie den Hochseilartisten, der unter der Zirkuskuppel über Flammen springt, und den Kraftakrobaten, dessen Slow- Motion- Handstand den Atem stocken lässt. Da lümmeln lustige Papageien im Liegestuhl oder drehen sich rhythmisch zum Takt der Musik. Schlaue Elefanten kicken Bälle durch die Manege und können sogar zaubern. Sehr elegant sind die poesievollen Pferdedressuren, die die innige Beziehung von Mensch und Tier beschreiben. Besonderer Höhepunkt ist die Darbietung von zwölf Artisten des Chinesischen National-Circus, die das Publikum mit Teller- Jonglage, Diabolo und unglaublichen Kontorsionen verzaubern. Zum großen Jubiläum kommt einer der besten Clowns noch mal nach Dresden. Publikumsliebling Totti hat sich neuen Quatsch ausgedacht und kämpft mit Seifenblasen, Zauberern und Opernmusik. Tusch und Musik gibt es von einer Zirkus-Big Band, die jeden Titel live spielen wird - eine Seltenheit in der Zirkusbranche und ein Markenzeichen des Dresdner Weihnachts-Circus. Zwei Stunden vor Programmbeginn beginnt der Einlass in das weihnachtlich geschmückte Vorzelt. Wie auf einem Marktplatz laden Stände zum Schlemmen und Naschen ein, darunter der nostalgische Kaffeewagen aus den 30er Jahren. In Kochans Genuss-Manege werden Menüs angeboten - auch ein Tipp für die Weihnachtsfeier mit der Firma. Die Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufskassen und über die Webseite www.dresdner-weihnachts-circus.de.

 

 

Die Künstler des 20. Dresdner Weihnachts-Circus 2015


1. Sonni Frankello - Elefanten, Deutschland 

Stammbesucher unter den Zirkusfreunden erinnern sich bestimmt noch an Erwin Kröplin-Frankello und seine Elefantenkuh Sandra, die sogar rechnen konnte. Sie waren 2012 im Dresdner Weihnachts- Circus. Jetzt kommt sein Vater Sonni Frankello nach Dresden. Seit neun Jahren steht er auf der Wunschliste bei der Suche nach spannenden Tiernummern, denn er ist einer der namhaftesten Tierlehrer auf diesem Gebiet. Die drei Elefantendamen Mala (30), Timba (36) und Kenia (26) bringen bis zu 3600 kg auf die Waage und leben zusammen mit vielen anderen Tieren auf ihrem Elefantenhof im beschaulichen Platschow in Mecklenburg. Hier kommen von Frühjahr bis Herbst zahlreiche Besucher her. Die Frankellos sind eine alteingesessene Zirkusfamilie, die in der Arbeit mit Tieren viel Erfahrung hat. Die Elefanten kamen im Alter zwischen 1,5 bis 2 Jahren aus Afrika und wurden von den Frankellos groß gezogen. Die vertraute Beziehung zwischen Mensch und Tier kann man in dieser spielerischen Darbietung spüren. Dabei wird das Publikum zum Teil eingebunden. Dass Elefanten intelligente Tiere sind, die eine Beschäftigung suchen, haben Tierpsychologen am Beispiel von Mala untersucht. Sie hat sich selbst im Spiegel erkannt.

 

2. Duo Urunov - Kapriole /Hohe Schule Ruslan

Urunov reitet die Hohe Schule im Sattel, seine Gattin Elena lenkt ihr Pferd vom Dogcart aus - einem leichten, zweiräderigen Wagen, der von einem Pferd gezogen wird. Elegante Kostüme - er im Frack, sie in einem schönen Kleid - geben dieser stilvollen Nummer einen besonderen Zauber. Im Mittelpunkt steht aber eine anmutig choreografierte Hohe Schule, eingebettet in eine klassische Liebesgeschichte: Er umwirbt sie, und damit er seiner Angebeteten näher kommen kann, läuft sein Pferd ganz selbstverständlich seitwärts .Wird er erhört, so hüpft nicht nur sein eigenes Herz, auch das Pferd springt rhythmisch im Zickzack. Edle Windhunde komplettierten diese Darbietung. Mit einer Kapriole (von ital. "capriola" = Bocksprung) ist dabei eine besondere Übung der klassischen Reitkunst gemeint.

 

3. Elena Urunova - Freiheitsdressur

Märchenhaft wie aus dem Elbenwald kommt diese Nummer daher. Ein anmutiges Mädchen im Zwiegespräch mit seinem Pferd. Nur ein weißes Tuch und eine Rose hilft beim Dirigieren - eine zauberhafte Geschichte von der Harmonie von Mensch und Tier.

 

4. Duo Urunov - Quick Change

Welche Frau kennt das nicht: der Besuch steht gleich vor der Tür, und selbst steht man vor dem Kleiderschrank und fragt sich: was zieh ich an? Da wird ein Kleid nach dem anderen in kürzester Zeit probiert - doch an das Tempo von Elena Urunova kommt wohl keine heran. Innerhalb einer Sekunde wechselt sie ihr Outfit - 13 Kleider bekommt das Publikum in dieser Nummer zu sehen. Aber auch er passt sich an...Eine flotte, moderne Nummer mit schönen Kostümen und sympathischen Künstlern und einfach nur verblüffend. An dieser Nummer haben die Urunovs viele Jahre gearbeitet. Die Kleider entwarf und nähte Elena Urunova allesamt selbst, passend zu ihren Verwandlungsideen.

 

5. Encho Keryazov - Handstandakrobatik (Äquilibristik) , Bulgarien

Handstandvariationen in Slow Motion - was Encho Keryazov leistet, ist für alle unfassbar, die jemals einen Handstand im Schulsport zeigen mussten. Encho Keryazov wurde im Jahr 1973 als Sohn einer Lehrerfamilie geboren. Der eher schmächtige Junge begann im Alter von 6 Jahren mit dem Akrobatik-Training, obwohl ihm das damals niemand zutraute. Mit 14 Jahren war Keryazov Jugendmeister der Sportakrobatik, ein Jahr darauf wurde er bulgarischer Landesmeister der Sportakrobatik. Beim Zirkus arbeitet er, seit er 16 Jahre alt ist. Es war sein großer Traum. Jetzt ist er 42. Immer noch besticht seine akrobatische Performance durch Stärke und Eleganz. Encho Keryazov wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Im Jahr 2007 bekam er beim Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo nicht nur den "Silbernen Clown", sondern auch den Publikumspreis. Lange Zeit war er eine der Hauptattraktionen im Circus Roncalli und erschien neben anderen Roncalli-Künstlern im Rahmen einer Sonderedition auf einer österreichischen Briefmarke. Im Jahr 2012 beeindruckte er das deutsche Fernsehpublikum von "Verstehen Sie Spaß". Im Jahr 2011 gründete er die Foundation Encho Keryazov, eine Stiftung, die mit Unterstützung anderer bulgarischer Prominenter talentierte Kinder und Jugendliche in den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Sport fördert und finanziell unterstützt.

 

6. Tamila Perevarjukha - Schwingendes Trapez, Ukraine

Elegant, kraftvoll und präzise arbeitet Tamila am Schwingenden Trapez unter der Zirkuskuppel. Die sinnliche Darbietung der Artistin mit der blonden Mähne ist auch optisch ein Genuss. Dabei wird sie vom Orchester mit emotionaler Musik im Stil moderner Klassik live begleitet - eine besondere Herausforderung vor allem für den Pianisten. Die Artistin wurde an der Kiewer Zirkusakademie ausgebildet und absolvierte bereits verschiedene Tourneen durch Europa und die USA. Im Jahr 2012 wurde sie zum 1."New Generation Nachwuchs-Festival" für junge Artisten" von der Königlichen Familie nach Monaco eingeladen. Von Februar bis Dezember 2012 hatte sie ein Engagement beim Circus Roncalli und tourte im Anschluss zwei Jahre mit dem Circo Hermanos Vazquez durch die USA. In diesem Jahr arbeitete sie beim Nationalzirkus der Ukraine.

 

7. Ladislav Kaiser - Hochseilartist, Tschechien

"El Diablo" nennt sich der Tscheche Ladislav Kaiser, der sich mit einer ausladenden Balancierstange "zu Fuß", mit dem Fahrrad oder mit dem Einrad auf dem Hochseil bewegt, sich dort auf einem Stuhl niederlässt oder einen Purzelbaum zwischen zwei Flammen schlägt. Wenn er sich auch noch die Augen verbindet, halten die Zuschauer den Atem an. Dabei wird er mit moderner Musik u.a. von Michael Jackson begleitet. Er stammt aus einer Drahtseil-Artistenfamilie und arbeitet als solcher schon in der 7. Generation. Ob unter dem Zirkusdach oder in 30 Metern Höhe zwischen zwei Häusern - Ladislav Kaiser hat schon auf vielen Seilen seine Kunst gezeigt. Im Jahr 1991 ist er im Vatikan vor Papst Johannes Paul II. aufgetreten. Zahlreiche internationale Preise hat er schon gewonnen, so 2014 den goldenen Preis bei Circus-Festival in Riga und den Silbernen Preis beim Circus-Festival bei Cyrk Korona in Polen.

 

8. Antony Zatta - Papageienshow, Italien

Dass Papageien gelehrige Tiere sind, das will man bei dieser lustigen Nummer gern glauben. Da lümmeln sie mit Brille im Liegestuhl, hissen die italienische Fahne, fahren Rollschuh oder wippen rhythmisch im Takt der Popmusik. Außerdem wollen sie die Besucher mit ihren Flugkünsten beeindrucken. Antony Zappa ist mit seiner Papageiennummer sehr gefragt. Nach Dresden kommt er mit zehn seiner gefiederten Freunde - einer farbenprächtiger als der andere. Von A wie Amy bis W wie Willy reicht die Palette ihrer Vornamen. Vor seinem Engagement in Dresden arbeitet Antony Zatta im französischen Cirque Arlette Gruss.

 

9. Yuma - Schlangenmensch, (Kontorsionist), Afrika

Dieser junge Mann scheint keine Knochen zu haben. Er kann sich nicht nur mit den Füßen die Ohren zuhalten, sondern seine Arme hinter dem Rücken so verknoten, dass er in die Hände klatschen kann. Eine geschmeidige Darbietung, in der die einzelnen Bewegungen fließend ineinander übergehen.

 

10. Totti ALEXIS - Reprisenclown, Deutschland/Spanien

Auf vielfachen Wunsch kleiner und großer Fans gibt es ein Wiedersehen mit Clown Totti. Der musikalische und immerfort stolpernde Tollpatsch kommt mit völlig neuen Nummern nach Dresden. So kämpft er mit Opernmusik, ärgert sich über einen geheimnisvollen Zauberer und vollführt einen wilden Seifenblasen -Tanz. Der älteste Spross eines spanischen Vaters und einer deutschen Mutter ist Clown in der fünften Generation. Schon im zarten Alter von vier Jahren hatte er seinen ersten Auftritt. Inzwischen steht er seit 29 Jahren in der Manege. Totti hat einen ganz eigenen Stil - er kombiniert die Eleganz des Weißclowns, die Tollpatschigkeit des dummen August, den Witz der alten Stummfilmkomiker und den Charme der großen Entertainer vergangener Zeiten. Kurz vor seinem 30jährigen Bühnenjubil.um bekam er übrigens den Ritterschlag. Er wurde in das World Parliament of Clowns aufgenommen - eine Vereinigung, die sich für die Verquickung von Weisheit und Humor stark macht und anregen will, ab und zu die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen. Jedes neue Mitglied wird von einem großen Clown anonym vorgeschlagen und steht dann mit Clowns wie Oleg Popov, Antoschka oder Patch Adams in einer Reihe.

 

11. Truppe des Chinesischen Nationalcircus, China

Diese 12 Artisten könnten ein Zirkusprogramm allein gestalten - so vielseitig sind sie aufgestellt. Beim Dresdner Weihnachts-Circus sind sie mit einem Medley aus verschiedenen Genres zu sehen, zum Beispiel mit Tellerjonglage, Diabolo, Kontorsionen und Pyramiden-Akrobatik. Acht Frauen und vier Männer kommen nach Dresden und zeigen in einer 20minütigen Choreografie ihre besten Nummern. Dazu gibt es moderne Musik - live von der Big Band des Dresdner Weihnachts-Circus.

 

Die Big Band des Dresdner Weihnachts-Circus, Ukraine

Die Big Band des Dresdner Weihnachts-Circus ist bereits eine Institution. Eine Live-Kapelle im Zirkus ist die absolute Ausnahme - beim Dresdner Weihnachts-Circus gehört sie dazu. Die Musiker stammen aus der Ukraine und haben am Konservatorium von Lwow eine professionelle Ausbildung genossen. Unter Leitung von Kapellmeister Oleksandr Krasyun bringen sie die Musik der einzelnen Nummern in ihrer speziellen Besetzung auf die Bühne und arrangieren sie nicht selten um. Die Kapelle des Dresdner Weihnachts-Circus ist europaweit gefragt und wird regelmäßig durch Zirkus Krone und den Finnischen Zirkus gebucht.

 

Der Moderator der Dresdner Weihnachts-Circus Petr Kumpfe, Tschechien

Mit seiner schicken Livree war Petr Kumpfe bereits in den letzten drei Jahren der erste und auch der letzte Künstler in der Manege des Dresdner Weihnachts-Circus. Seine Kunst ist die der Moderation, und die beherrscht der gebürtige Tscheche in exzellentem Deutsch, gepaart mit einem charmanten tschechischen Akzent. Auch in seiner Heimat moderiert er seit einigen Jahren Zirkusshows und hat eine eigene Fernsehsendung.