Dresdens tolle Technik - Warum Dresden auch in der Medizintechnik führend ist

MRT-Geräte im Wert von Millionen, OPs mit Robotertechnik und eine neue Protonentherapie, die Krebsgeschwüre ohne Verlust von gesundem Gewebe behandeln soll - die medizinische Technologie in Dresden ist hochmodern. Lesen Sie, wie das OncoRay-Zentrum Dresden seinen neuen Teilchenbeschleuniger für Strahlentherapien in Betrieb nimmt, was es bedeutet, ein radiologisches Netzwerk aufzubauen, wie das Dresdner Technologieportal funktioniert und warum Dresden auch in der Medizintechnik führend ist.

Ein Projekt mit Potenzial - Das Technologieportal soll Dresdens Wissenschaft stärker vernetzen

Dresdens Wissenschaftslandschaft boomt. Sichtbares Indiz dafür war der volle Erfolg der TU Dresden bei der zweiten Phase der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Um den Technologiestandort noch besser zu vernetzen, gibt es seit 2010 den DRESDEN-concept e. V. ...

[mehr]
Die Strahlentherapie wird immer effektiver

In Dresden wird jetzt ein Protonenbeschleuniger zur Krebsheilung eingesetzt, Disy hat mit dem für den Aufbau der Anlage verantwortlichen Projektleiter Stefan Pieck gesprochen Diesen Herbst soll am Dresdner OncoRay Zentrum auf dem Medizinischen Campus des ...

[mehr]
Ein Blick ins Innnere des Körpers

Die Arbeit des Dresdner Radiologie Netzwerkes Als Konrad Röntgen vor über 100 Jahren die Röntgenstrahlung entdeckte, revolutionierte er damit nicht nur die Medizin, sondern auch unsere Vorstellung vom menschlichen Körper. Inzwischen gibt es verschiedene Methoden, um ...

[mehr]
Vom Roboter operiert

Neue Techniken ersparen Narben und machen Operationen sicherer Operationen werden immer sicherer und effizienter. Mit einer speziellen robotergestützten Technik kann die Urologische Klinik des Dresdner Universitätsklinikums minimalinvasive Eingriffe vornehmen und ...

[mehr]