Honorarkonsul für Dänemark: Dr. Axel Bauer

Mit Dr. Axel Bauer hat Dresden seinen dienstältesten Honorarkonsul. Seit dem 20. September 1996 übt er das Amt mit Leidenschaft und Vision aus. Gemäß der Etikette war es keine geringere als die dänische Königin Margarethe II. selbst, die ihn nach Schließung des Generalkonsulats für Sachsen und Thüringen als Honorarkonsul berief. „Ich bin ein überzeugter Europäer und dankbar, ein bedeutendes und sympathisches Mitglied der Europäischen Union vertreten zu dürfen“, erklärt er Disy zu den Beweggründen seiner Amtsausübung. Hauptberuflich ist der 66jährige als Rechtsantwalt mit eigener Kanzlei tätig, von der aus er auch sein Konsulamt betreibt. Seine Bindung zu Dänemark ist sehr stark. Er kennt das Land gut durch zahlreiche Besuche und ist stolzer Besitzer des Ritterkreuzes des Dannebrog-Ordens 1. Klasse, welchen er auch durch die Königin erhielt. Eine Auszeichnung, die ihn als treuen Diener des dänischen Staates ehrt. Seine Liebe zu Land und Menschen möchte er gern weiter vermitteln. Für DISY Leser hat er dazu einen guten Tipp: „Schauen Sie sich die dänische Sendung ,Borgen‘ an. Die ist sehr gelungen.“ Als Honorarkonsul betreut Dr. Bauer die Ausstellung von Kinderpässen und anderen Dokumenten und arbeitet bei Belangen des Landes Dänemark mit der Landesregierung und den größeren Städten in Sachsen zusammen. Gemäß nordischer Gelassenheit lebt und arbeitet Konsul Bauer getreu dem Motto „Knapp ist auch noch rechtzeitig!“.