Die Schätzchen der Chefs

Dresdner Autohaus-Chefs und ihre Privatwagen 

 

Ob Rennwagen, mobiles Büro oder eine Designikone - das Auto verrät viel über seinen Besitzer. Doch wer weiß besser, was cool oder hipp ist, was die begehrtesten, limitiertesten oder individuellsten Fahrzeuge sind, als die Experten im Autohandel. Wir wollten einmal wissen, welche Wagen die Dresdner Autohaus-Chefs eigentlich privat fahren. Dabei haben wir einige Schätzchen entdeckt. 

Axel Wulke, Inhaber der Vermietung Oldtimer-Erlebniswelt

...VERMIETET SEIN LIEBLINGSFAHRZEUG, DEN FORD MUSTANG, BAUJAHR 1968 

 

„Der Mustang ist mein Traumauto schlechthin. Kein anderes Automobil verkörpert das amerikanische Lebensgefühl so sehr, wie dieses Fahrzeug. Auf der Straße ist der Mustang ein wahrer Hingucker. Mit seinem 4,9-Liter-V8 Motor hat es einen unverkennbaren, wuchtigen Klang und das Design ist zeitlos schön. Es ist für mich kein Wunder, dass dieses Fahrzeug prägend war für eine ganze Automobilepoche, denn es ist durch seinen Komfort und Motorstärke Symbol und inbegriff für grenzenlose Freiheit. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist das Cruisen mit dem Mustang ein entschleunigendes Vergnügen.“ 

Simone Rüdiger-Kühne, Geschäftsführerin der Skoda Autohaus Rüdiger GmbH

...FÄHRT EINEN SKODA SUPERB, LIMOUSINE 

 

„Ich mag dieses Auto, weil es einfach Stil hat und sehr geräumig ist. Im Ein- klang mit dem leistungsstarkem Dieselmotor und dem umfangreichen Sicherheitspaket ist es mein Fahrzeug der Zukunft. Dieses Auto ist durch seine Eleganz eine echte Sehenswürdigkeit auf deutschen Straßen. Mit diesem Wagen bin ich immer stilvoll unterwegs, egal zu welchem Anlass. Besonders die Konnektivität habe ich in dem Superb schätzen gelernt. Es ist mein zweites Büro geworden. Die Wirtschaftlichkeit und die niedrigen Betriebskosten runden das Fahrerlebnis ab. Dieses Auto passt zu mir auf der ganzen Linie.“ 

Christian Fickel, Geschäftsführer vom Autohaus Dresden

...FÄHRT EINEN OPEL INSIGNIA 

„Ich fahre eine Insignia Limousine. Auf den ersten Blick ist der Opel Insignia ein Auto, nach dem man sich umsieht. Das Aushängeschild der Marke be- geistert nicht nur durch sein sportliches Erscheinungsbild, durch die Technik oder die niedrigen Emissionswerte. Es steckt viel mehr drin. Es ist ein Auto mit Wohlfühlcharakter. Platzangebot, Komfort und der Preis machen das Modell zum perfekten Dienstwagen.“ 

Christian Ertl, Vorstandvorsitzender der Ertl-Gruppe

...FÄHRT DEN RENAULT ESPACE - INITIALE PARIS 

„Ich fahre dieses Auto sehr gern, weil alleine die sich aus 4-Control Allradlenkung ergebende Dynamik einmalig ist und der luxuriöse Innenraum in Verbindung mit den vielen Assistenzsystemen des Modells das Fahrerlebnis komplett revolutioniert. Die neue Top-Linie Initiale Paris von Renault erfüllt höchste Ansprüche an Komfort und Luxus. Zum Serienumfang zählen bereits zahlreiche exklusive Details wie Voll-LED-Scheinwerfer und ein Head-Up-Display. Für mich ist es ein Fahrzeug, welches schlichtweg nur begeistern kann.“ 

Adrian Glöckner, Geschäftsführer von „Glöckner-Automobile“

...FÄHRT SELBST EINEN ABARTH 595 50TH ANNIVERSARIO 

 

„Ich fahre dieses Auto sehr gerne, weil es so kompakt und kraftvoll ist. Dieses Auto ist ganz be- sonders, ein Spaß-Auto mit Italianità-Qualitäten. Noch bevor ich das Auto auf den Straßen von Dresden fahren konnte, überzeugte ich mich auf einer Rennstrecke in Italien von dem kleinen Flitzer. Der Tuner Abarth bearbeitete das aktuelle 500er-Modell von Fiat und setzte damit neue Maßstäbe. Insgesamt wurden weltweit nur 595 Stück dieses Autos gebaut. Ich bin sehr froh, einer der Besitzer solch einer Automobil-Ikone zu sein.“ 

Elke Rost, Mitinhaberin und Geschäftsführerin im Autohaus Wilsdruff

...FÄHRT EINEN VW TOUAREG 3,0 TDI 

„Ich fahre dieses Fahrzeug so gern, weil es mir sehr viel Sicherheit bietet. Das Auto ist technisch auf dem neuesten Stand und sehr komfortabel. Es gefällt mir einfach. Außer dem Phaeton ist es das größte Auto in der VW-Flotte. Ich fahre mit dem Touareg täglich. Wir nutzen es auch für den Urlaub. Dank des geräumigen Stauraums ist Gepäck kein Thema mehr für uns. Insgesamt ist das Auto die perfekte Symbiose aus Gelände- und Sportfahrzeug mit außergewöhnlichem Komfort. Und Dank der Blue Motion-Technologie ist das Auto auch noch umweltbewusst.“ 

Erik Ludwig, Betriebsleiter vom Auto Forum Heidenau

... FÄHRT EINEN GOLF GTD 

 

„Mein Golf ist ein tolles Auto. Er vereint wie kaum ein anderes Fahrzeug in dieser Klasse beeindruckende Fahrleistungen und sportliches Handling mit einer sehr guten Alltagstauglichkeit und ist dabei überaus wirtschaftlich. Als Betriebsleiter eines Autohauses habe ich selbstverständlich auch eine gewisse Affinität für Autos. Offen zugegeben, bin ich gerne auch mal sportlich unterwegs. Der Golf GTD schafft es mit seinem sensationellen Fahrverhalten immer wieder, mir ein breites Grinsen ins Gesicht zu zaubern. Aber ich teile den „grünen“ Gedanken unseres Konzerns und lege großen Wert darauf, immer ein sparsames und wirtschaftliches Fahrzeug zu fahren. Diese Einstellung möchte ich unseren Kunden und Mitarbeitern gegenüber mit der Wahl meines Dienstwagens unterstreichen. Nicht zuletzt punktet der Golf GTD bei mir natürlich durch sein klares und sportliches Design. Mit diesem Wagen ist man immer gut `angezogen`. Da man auf Wunsch im Golf nahezu alle Komfort- und Sicherheitsausstattungen der oberen Mittelklasse genießen kann, bleiben hier keine Wünsche offen. Der Golf GTD ist ein Auto, dass alle meine Erwartungen und Ansprüche an ein Fahrzeug erfüllt und somit für mich `DAS AUTO`.“ 

Jörn Finkbeiner, Inhaber vom Dresdner Klassiker Handel

 ...FÄHRT SELBST EINEN BMW 3,0 CSI 

 

„Es ist einer der schönsten BMW Coupes aller Zeiten und verkörpert wie kaum ein anderes Fahrzeug so viel Sportlichkeit und Dynamik. Dieses Auto ist besonders, weil es eines der ersten Modelle von BMW war, das zu der Zeit eine D-Jetronic-Benzineinspritzung bekam. Das Fahrzeug ist sportlich und unglaublich komfortabel zugleich. Außerdem ist das Fahrzeug in der Farbe Colorado-Orange insgesamt nur zehn Mal weltweit ausgeliefert worden.“