Die Nachfrage nach UHD und OLED ist enorm gestiegen

Foto: Disy

4k, 8k, HD, UHD - die Entwicklung in der fernsehtechnik ist rasant. Damit Sie trotzdem durchsehen, erklärt rené arndt von TechnikAmbiente in Disy die Neuigkeiten. 

 

Im Bereich der Fernsehtechnik gibt es große Fortschritte. Aktuelle TV-Geräte haben eine Aufösung von 4k, also ein viermal schärferes Bild als HD Fernseher. Wo geht die Entwicklung hin?

René Arndt: Inzwischen sind bereits 8k Modelle geplant. Aktuell muss sich aber erst einmal der 4k-Standardetablieren. Es gibt kaum UltraHD-Angebote der Fernsehsender. Die Möglichkeiten der Bildschirme werden kaum genutzt. In Sachen Vernetzung geht die Entwicklung, wie bei der Musik auch, in Richtung Room-to-Room-Wiedergabe. Das bedeutet, ohne Einschränkung Inhalte in jedem Raum wiedergeben zu können. Einfach formuliert: Das Fernsehbild folgt uns durch die Wohnung.

 

Die Fernseher werden immer größer, gibt es auch ein 'zu groß'?

René Arndt: Nein, nicht bei der heute möglichen Bildqualität. Inzwischen kann man nur einen Meter vor einem 65 Zoll großen OLED- Fernseher sitzen und hat ein perfektes Bild.

 

Die neuste Fernsehund HiFi Technik ist sehr teuer, welchen Mehrwert haben Kunden von Premiumanbietern wie Loewe oder Sonos?

René Arndt: Zur simplen Wiedergabe reicht auch der einfache Fernseher. Der Unterschied liegt im Genuss. Die Premiumhersteller wollen Inhalte perfekt wiedergeben. Ein weiterer Unterschied ist die Bedienbarkeit. Selbst die einfache Sendesortierung kann bei billigen Geräten eine Herausforderung sein. Die Premiumanbieter entwickeln ihre Geräte immer weiter. Die Übermittlung von Bildern von Fernseher zu Fernseher, innerhalb eines Netzwerks, ist zur Zeit nur mit hochwer- tigen Geräten möglich. Ein dritter Punkt ist das Design: Smarte Technik, kombiniert mit hochwertigen Materialien hat ihren Preis. Es geht nicht nur um die Funktion, sondern auch um die Optik. 

 

Kaum ein Fernsehsender bietet Inhalte in 4k an. Kann man denn einen UHD-Fernseher überhaupt effektiv nutzen?
René Arndt: Da war die Entwicklung der Displays tatsächlich schneller als die bei den Programmanbietern. UHD-Angebote gibt es aktuell von Sky. Die meisten UHD-Angebote stehen online zur Verfügung, beispielsweise von Net ix und Amazon.

 

Videoinhalte werden zunehmend als Stream von immer mehr Anbietern zur Verfügung gestellt, wie schnell sollte mein Internetanschluss dafür sein?
René Arndt: Wenn sie in HD Qualität streamen wollen, brauchen sie eine 10 bis 16 Mbit Versorgung, im Bereich des UHD – Streaming werden Übertragungsraten ab 50 Mbit empfohlen. Außerdem sollte das Wiedergabegerät per LAN oder DLAN angeschlossen werden.

 

OLED die neue Displaytechnologie - warum ist das ihrer Meinung nach so?
René Arndt: OELD ist die nächste Fernsehgeneration. Sie können „Echtes Schwarz“ und „Natürliches weiß „ bei einer perfekten Bildbewegung erleben. Des Weiteren bietet der OLED einen Betrachtungswinkel ohne sichtbare Einschränkungen, der seines Gleichen sucht.

 

Wie sehen Sie die Entwicklung in der OLED-Fernsehtechnik?

René Arndt: Bezeichnend ist das OLED mittlerweile von allen führenden TV Herstellern als Display Neuheit angeboten wird. Der Einsatzort und die Beschaffenheit von OLED wird sich in den nächsten Jahren noch deutlich ändern. Es ist mittlerweile gelungen, ein Model herzustellen, was nicht dicker ist als 5mm. Dieser OLED wird mit der Kraft von 8 Magneten an der Wand xiert. Ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten wird OLED so schaffen.

 

Welches Entertainment-System steht bei Ihnen zu Hause?
René Arndt: Ich habe einen 55 Zoll Fernseher. Dazu ein 3D-Soundsystem für den Raumklang. In Küche und Bad gibt es weitere vernetzte Lautsprecher.