„Die Goldenen 20er“ bei den Musikfestspielen

La Lemper singt im Albertinum

Fotos: Ute Lemper/Luca Allen

Mit einem großen musikalischen Bogen spannen die diesjährigen Dresdner Musikfestspiele den Bogen der "Goldenen 20er" über vier Jahrzehnte von den 1620ern bis zu den 1920ern. Intendant Jan Vogler hat wieder einmal ein fulminantes Programm zusammengestellt, das reich mit Highlights und großen Stars geschmückt ist. Natürlich lässt es sich der Vollblut-Musiker nicht nehmen, auch wieder selbst mitzumischen: Er wird bei den Dresdner Musikfestspielen 2014 sowohl mit den Musikern des New Yorker Ensembles "The Knights" auftreten, als auch mit der "Mark Morris Dance Group". Der weltberühmte amerikanische Choreograf und seine Tänzer präsentieren ihr kraftvolles und innovatives Tanztheater erstmals in Dresden. Die "New York Times" bezeichnete sie als "den heißesten deutschen Import seit dem Volkswagen" - und richtig: "La Lemper" Ute Lemper (Foto) verkörpert die "Femme fatale" perfekt und damit den Geist der schillernden 1920er Jahre. Im Albertinum spielt sie mit dem Vogler Quartett und präsentiert Chansons von Jacques Brel und Edith Piaf oder Tangos von Astor Piazzolla, feiert Kurt Weill, Hanns Eisler oder Bertolt Brecht. Im spannenden Zusammenspiel zwischen den Künsten wird die musikalische Reise in die Zwanziger im Albertinum mit einer Bilderschau dieser Ära ergänzt (2. Juni, 20 Uhr, Albertinum, Restkarten). Mehr Infos unter

www.musikfestspiele.com