Cuchi

Wallgäßchen 5

Wir sind gern im Cuchi, auch wenn das einige in Dresden nicht gern hören. Ja, wir müssen ehrlich sein. Es ist gemütlich, vor allem im Sommer auf der Terrasse, abends im Feuerschein. Es ist immer voll an „All you can eat“ – Abenden und auch sonst ist es nach wie vor gut besucht. Nur wenige Restaurants haben sich über die Jahre so gut halten können, auch wenn der Kampf zwischen den japanischen Restaurants in der Stadt und den benachbarten Lokalen um die Mit- tagszeit in den Preisen sichtbar ist. Besonders die Mittagskarte ist schon fast so günstig, dass man beim Bestellen ein schlechtes Ge- wissen hat. Außerhalb des Mittagsangebotes scheint preislich alles beim Alten: ein Sushi-Teller für zwei Personen mit allem „Pipapo“ kostet immer noch 30 Euro wie schon vor Jahren. Ein Sechserpack Shake Maki bekommen wir für 2,80 Euro und die gebratenen Eier- nudeln (5 Euro) sind schmackhaft und sehr sättigend. Einen obli- gatorischen Mangosaft bekommen wir für 2, 40 Euro – eisgekühlt, eine Fanta für 3 Euro, Ginger Ale für 2,10 Euro und Apfelschorle für 2,80 Euro. Wie überall gibt es zu den Sushi eine Miso-Suppe inklusive. Nichts zu meckern. Auch nichts außerordentlich zu loben. Alles gut!

Fazit: Eine entspannende Oase mit leisem, freundlichem Service und japanischem Essen für europäischen Geschmack. Kann man machen!