Honorarkonsul von Panama - Christian Flössner

"Ich möchte mich in Panama zur Ruhe setzen."

Panama, das Land zwischen Nordamerika und Südamerika, ist vor allem für seinen Kanal bekannt, der den atlantischen Ozean mit dem Pazifik verbindet. Seit Anfang 2014 ist Christian Flössner Honorarkonsul Panamas in Dresden. "Die Botschaft suchte einen neuen Konsul und wandte sich an die Industrie- und Handelskammer. Ich war als deren Vizepräsident bereits in Panama und so fiel die Wahl auf mich", erzählt der Geschäftsführer der SaXonia Internationalen Apotheke. Sein erster Besuch ist inzwischen neun Jahre her. "Ich war von den wunderschönen Gegensätzen fasziniert: auf der einen Seite der Atlantik, auf der anderen der Pazifik." An der engsten Stelle sind beide nur 80 Kilometer voneinander entfernt. Beliebt ist Panama auch für seine Sonderwirtschaftszonen. In denen herrschen so günstige Bedingungen für Firmen, dass einige ihre Produkte nur hier zusammenbauen lassen, um Steuern in anderen Ländern aus dem Weg zu gehen. Trotzdem, so erzählt Flössner, sei Geldwäsche im Land kein Thema. "Sie dürfte sogar geringer sein als in Deutschland." Aber das kleine Land (3,8 Millionen Einwohner) hat mehr zu bieten. Zum einen erschließen die Industrienationen über Panama den südamerikanischen Markt, der mit über 800 Millionen potenziellen Kunden aufwartet. Zum anderen wird Panama auch für Touristen immer interessanter, gerade weil hier noch kein Massentourismus vorkommt. "Jeder Gast erhält kostenlos eine 30-tägige Krankenversicherung. Außerdem wird kein Visum benötigt", so Flössner. Er kann einen Besuch jedenfalls nur empfehlen. "Die Menschen lieben Farben, Musik und gutes Essen. Klar, da wo immer die Sonne scheint, ist man fröhlich. Es ist das Land, in dem ich mich zur Ruhe setzen möchte."