Christian Ehbauer - Inhaber von upmarket properties, Ehbauer München

Foto: Disy/Alexander Tselim

Was ist für Sie Erfolg?

Ehbauer: Erfolg ist in erste Linie das Ergebnis, wenn man seinem Beruf mit Leidenschaft, Passion und Zielstrebigkeit nachgeht.

 

Was macht Sie erfolgreicher als andere?

Ehbauer: Ich mache, im beruflichen Sinne, was ich mir gewünscht habe und was meinen Vorstellungen entspricht. Am wichtigsten ist aber die Spezialisierung. Es ist ganz wichtig und entscheidend, in einer gewissen Branche, in einem gewissen Metier, sich nochmals zu fokussieren. Es gibt viele Beispiele für Unternehmen, welche sich in den wichtigsten Branchen spezialisiert haben und sehr erfolgreich sind. Ich bin seit 15 Jahren im Bereich Luxusimmobilien tätig und jetzt seit über vier Jahren nochmals spezialisiert auf das High-End-Segment von Immobilien. Es sind Raritäten, ganz besondere Immobilien.

 

Warum haben Sie München als Standort gewählt?

Ehbauer: München ist aus vielerlei Sicht eine sehr besondere Stadt. Da ist die geographische Lage mit der Nähe zu den Alpen und Italien und es bietet viel in Bezug auf Freizeit und Lebensqualität. Es ist eine Stadt mit Herz! Auch die starke Wirtschaft in und um München zieht Top-Leute aus ganz Deutschland an. In München sind die marktführenden Firmen wie BMW oder Siemens angesiedelt. Hier gibt es eine hervorragende Infrastruktur und vor allem einen internationalen Flughafen in der Nähe. Die Stadt ist nicht zu klein und nicht zu groß. Sie hat eine unwahrscheinlich hohe Lebensqualität und Wohlstand.

 

Was würden Sie mit Ihrer Erfahrung einem Mensch raten, um in München erfolgreich zu sein?

Ehbauer: Es sind immer die gleichen Eckpfeiler, die zum Erfolg führen. Es ist notwendig, sich den Spezialisierungsbereich genau auszusuchen. Ausbildung, Weiterbildung und vorallem Erfahrung ist von großer Bedeutung. Im Laufe der Jahre muss man in der Lage sein, ein Experte, ein Spezialist auf seinem Gebiet zu werden. Fleiß und Zielstrebigkeit gepaart mit Disziplin sind notwendig, um seine Ziele und Vorstellungen zu erreichen. Vor allem ist wichtig zu wissen, wohin man möchte und was man schaffen will. Daran wird in bestimmten Etappen intensiv gearbeitet. Sie gehen Ihrem Beruf mit sehr viel Leidenschaft und Energie nach.

 

Welche Rolle spielt die Familie in Ihrem Leben?

Ehbauer: Die Familien spielt für mich eine sehr große Rolle. Sie ist immer an erster Stelle. Danach kommen der Beruf und die Verwirklichung für die Firma. Es ist entscheidend, dass alles optimal ineinander übergeht. Mit einer starken Familie im Hintergrund kann man viele weitere Ziele erreichen.

 

Haben Sie auch Zeit für Hobbys?

Ehbauer: Ich habe viele Hobbys. Ich bin ein großer Wassersport-Fan. Zu meinen Leidenschaften gehört zum Beispiel das Tauchen. Dafür mache ich immer wieder Tauchreisen. Es ist Entspannung und Entdeckerlust zugleich. Ein weiteres Hobby ist mein Motorboot, umweltbewusst mit E-motor ausgestattet am Starnberger See. Dort verbringe ich sehr viel Zeit mit meiner Familie und finde Entspannung beim Fischen mit meinem Sohn.

 

Wenn sie zurückblicken, was hat Sie das Leben gelehrt?

Ehbauer: Man darf das Leben nicht temporär in einem geringen Zeitraum betrachten. Das Leben hat so viele Facetten und so viele Überraschungen parat. Dinge verändern sich. Es eröffnen sich immer wieder Möglichkeiten, die man vielleicht gar nicht unmittelbar vor Augen hatte. Das heißt, man sollte immer wieder offen sein für Neues. Wo eine Tür zugeht, geht auch immer eine neue Tür auf. Durch Veränderungen entstehen neue Ideen. Durch Kreativität entwickelt man sich intensiv weiter.

 

Sind Sie ein Mensch, der auf Sicherheit bedacht ist?

Ehbauer: Sicherheit ist immer relativ. Sicherheit ist im Prinzip ein wünschenswertes Gut, aber als Unternehmer nicht immer realisierbar. Man muss einerseits schon mutig sein, neue Investments einzugehen, neue Dinge für die Zukunft zuentwickeln und man muss schon einen Touch Risiko mit reinnehmen. Andererseits hängt das auch von der Lebensphase ab, in der man sich gerade befindet.

 

Ist man in jungen Jahren risikoreicher?

Ehbauer: Die Risikobereitschaft ist in ganz jungen Jahren sicherlich höher, als wenn man schon 10-15 Jahre selbstständig ist. Entscheidend ist immer, nach einigen Jahren die Dinge zu sichern, die man sich aufgebaut hat- quasi Eckpfeiler zu setzen und von diesen Eckpfeilern wieder weiter zu gehen.

 

Ist die Fallhöhe beim Absturz dann geringer?

Ehbauer: Rückschritte zu machen gehört einfach dazu. Man kann nicht immer die richtigen Entscheidungen treffen. Ein erfolgreiches Berufsleben, kann nie nur in eine Richtung gehen. Es wird immer Phasen geben, wo es Veränderungen gibt und man nach rechts oder links geht. Das ist ein Weg, Prozess, den man viele Jahre geht. Wichtig ist trotz alledem zwischendurch immer seine Sicherheitshaken zu setzen, um eben nicht zu weit zurückzugehen. Und wenn es mal nicht klappt, so geht man wieder ins Basislager zurück und versucht einen neuen Anstieg. Manchmal braucht man mehrere Anstiege um den Gipfel zu erreichen. So, auf den Punkt gebracht.