Die Stunde der Diamanten

Gestern fand im Rahmen des SemperOpernballs im Hotel Taschenbergpalais Kempinski zum dritten Mal in Folge die „World of Chopard“ statt. Der Schmuckhersteller aus dem Schwabenland verzauberte die Gäste wieder einmal mit ebenso eleganten wie erlesenen Colliers, Ohrringen oder Ringen. Die Gastgeber Georg Leicht, Inhaber von Juwelier Leicht, und Marten Schwass, Geschäftsführer des Hotels, freuten sich, an diesem Abend dreihundert Gäste begrüßen zu dürfen, die gespannt auf die Vorstellung des neuen Schmucks warteten. „Heute Abend sehen sie Premierenstücke, die zuvor noch nie präsentiert wurden“, versprach Leicht. Tatsächlich sei eines der Colliers am Tag vorher erst frisch aus der Manufaktur in Genf geliefert worden, berichtete Martin Brunner von Chopard. Dieses in Grün funkelnde Smaragd-Kunstwerk wird Oscar-Preisträgerin Helen Mirren auf der kommenden Berlinale tragen. „Oft finden solche Stücke, wenn sie von den Stars auf dem roten Teppich getragen werden, gleich ihre Liebhaber“, erklärte Leicht. „Diese erstehen sie dann und sie werden nie wieder in der Öffentlichkeit gezeigt.“ An diesem Abend waren die Schmuckstücke jedoch nicht die einzigen Höhepunkte. Semperoper-Direktor Hans-Joachim Frey brachte gleich zwei Überraschungsgäste mit: das neue Moderatoren-Duo des Semperopernballs, Mareile Höppner und Guido Maria Kretschmer. Diese zeigten sich begeistert und freuten sich auch schon sichtlich auf den morgigen Freitagabend. Zudem präsentierte Designer Uwe Herrmann seine Debütantinnenkleider, allesamt in verschiedenen Rosatönen gehalten und in gewohnt glamouröser Erscheinung. Last but not least lud auch noch die sächsische Künstlerin Harriet Oberlaender zu ihrer aktuellen Ausstellung „Der geheime Garten“, die zurzeit im Hotel Kempinksi zu bewundern ist.