So schön funkelt die Berlinale! Die im wahrsten Sinne des Wortes „hochkarätigste“ Party im Rahmen des Filmfestspiel-Marathons ging am Sonntagabend im Hotel „Noir“ in Berlin über die Bühne. Der Edel-Juwelier „Bulgari“ hatte am Valentinstag 300 Gäste aus Film, Adel und Society zur exklusiven „Night of the Icons“ geladen und zelebrierte damit  den Film und natürlich auch die kostbaren Schmuckstücke. „Diamond’s are a girl’s best friend“ – das wurde an diesem Abend wieder einmal deutlich. Die Ladies waren eindeutig in der Überzahl...

 

Strahlender Mittelpunkt: Prinzessin Lilly zu Sayn Wittgenstein-Berleburg. Die Ex-Frau von Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe ist Bulgari-Markenbotschafterin und war Mit-Gastgeberin des Abends: „Schmuck und Film passen wunderbar zusammen: Red Carpet, Glamour und natürlich die Filmdiven. Insofern ist es eine logische Kombination. Ich bin für ein paar Tage in Berlin und freue mich, dass ich endlich einmal die Gelegenheit habe, ein paar schöne Filme zu sehen. Das gehört zur Berlinale unbedingt dazu. Ich will unbedingt noch „Hail Caesar!“ sehen. George Clonney ist mir im Hotel schon über den Weg gelaufen. Aber der Abend heute ist für mich natürlich der Berlinale-Höhepunkt. Nach der Berlinale geht es mit Bulgari weiter nach Los Angeles, wo wir eine Charity-Gala im Rahmen der Oscars unterstützen. Es ist wirklich ein spannender und aufregender Monat für mich.“ Sie trug natürlich Schmuck von „Bulgari“ -  die glamourösen Serpenti-Schmuckstücke - und dazu eine Robe in Weiß von „Paule Ka“: „Ich habe mich heute für ein langes Kleid entschieden, da ich mir beim Skifahren einen Kreuzbandriss zugezogen habe und deshalb eine Knieschiene tragen muss. Aber heute darf es ruhig mal etwas glamouröser sein“, so Lilly, die High Heels später egen Turnschuhe wechselte und familiäre Unterstützung bekomen hatte. Neben ihrem Sohn Heinrich Donatus waren auch ihr Bruder Maximilian zu Sayn-Wittgenstein mit Frau Franziska sowie ihr Ex-Mann Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe gekommen. Für Top-Model Eva Padberg war es ein Mädelsabend. Sie hatte für die Schmuck-Party sogar die Zweisamkeit am Valentinstag mit  ihrem Mann Niklas sausen lassen: „Ich bin mit ein paar Freundinnen hier. Meinen Mann konnte ich mit dem Thema Schmuck leider nicht begeistern, aber für mich ist es eine wundervolle Sache.“ „In Berlin ist bei den Events normalerweise immer Coolness und Understatement angesatt. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute endlich einmal richtig auftrumpfen und kostbaren Schmuck tragen darf“, so Top-Model Sarah Nuru. Moderatorin Nova Meierhenrich trug Schmuck aus der eigenen Schatulle spazieren: „Es ist eine tolle Sache, für Events mit Schmuck ausgestattet zu werden. Aber ich werde immer leicht nervös, wenn ich ein kostbares und geliehenes Stück um den Hals habe. Deshalb trage ich gerne meinen eigenen Schmuck anstatt großer Diamanten.“ Die Gäste begaben sich gemeinsam mit Bulgari-Geschäftsführerin Sandra Mohsni auf eine Reise in die Welt des Schmucks und der Filmgeschichte: Die Gäste konnten neben der aktuellen Kollektion auch viele einzigartige Preziosen bewundern, die Filmgeschichte schrieben. Denn schon große Schauspiel-Diven wie Elizabeth Taylor, Claudia Cardinale und Anita Ekberg liebten die funkelnden Kostbarkeiten des italienischen Juweliershauses. „Objekte der Begierde“ waren vor allem die kostbaren „Heritage“ Schmuckstücke, die eigens für die Berlinale aus dem Stammhaus in der berühmten Via Condotti in Rom nach Berlin gebracht worden waren. Präsentiert wurden zum Beispiel eine Kette sowie eine Armbanduhr in Schlangenform aus der Serpenti-Kollektion, die schon von Elizabeth Taylor am Set von „Cleopatra“ getragen wurde, sowie kostbare Broschen mit Smaragden und Saphiren, die zu den Favoriten von Anita Ekberg zählten. Gefeiert wurde übrigens für den guten Zweck: Die Gäste durften fleissig von der Party Beiträge posten, und jeder Beitrag unter  #bulgariberlinale wurde von Bulgari in eine Geldspende umgewandelt, die der Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ zu Gute kommt. Für Partystimmung sorgte Ali vom DJ Duo „Tiefschwarz“ sowie Bonnie von „Musique Couture“. Im Schmuckfieber: Schauspielerin Iris Berben, Tom Schilling mit Freundin Annie, Schauspieler Jürgen Vogel, Moderatorin Minh Khai Phan Thi, Schauspielerin Emilia Schüle (ihr neuer Film „LenaLove“ läuft auf der Berlinale), Schauspielerin Mina Tander, Model  Marie Nasemann, Schauspielerin Marie Bäumer, Hans-Reiner Schröder (BMW), u.v.m.  

 

Text: Andrea Vodermayr

Aktuell

Das aktuelle Editorial der Chefin
Es gibt Menschen, die stöhnen den ganzen Tag. Nicht, weil ...
Jamie kocht Italien
TV-Koch Jamie Oliver liebt Italien – die Landschaften, die ...
Früher spielte er in „Anna“, jetzt spricht er Jesus
Interview mit Schauspieler und Ex-Kinderstar Patrick Bach ...

Mode

Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...