Beauty-Party anlässlich der Präsentation von „Regulat Beauty – bio organic cosmetic“

BrauerPhotos (c) S.Brauer

Ganz SCHÖN was los war am Donnerstagabend im Dachgarten des Luxus-Hotels Bayerischer Hof in München. "Dr. Niedermaier Pharma" hatte rund 100 (überwiegend weibliche) Gäste in den Dachgarten geladen, um den VIPs ihre neuen Wunderwaffen für schöne Haut zu präsentieren: die rein vegan-biologische Naturkosmetiklinie "Regulat Beauty". Auch zahlreiche Prominente waren zum Test-Cremen und zum Feiern gekommen.

Michaela Merten zum Beispiel, die das Anti Aging-Trio, bestehend aus Serum, Tages- und Nachtcreme (Preis: ab 43,90 Euro), schon einmal auf Herz und Nieren testete: "Ich bin sehr wählerisch was Cremes und Kosmetik angeht und lasse nur Qualität an meine Haut", so die Schauspielerin. "Aber ich bin offen für Neues, vor allem dann wenn es - so wie heute - vegane Kosmetik gibt. Ich bin nämlich sehr umweltbewusst", so die Schauspielerin, die passenderweise ein grünes Kleid trug. Wie viel Creme darf es bei ihr sein? "Viel hilft viel - das stimmt sicherlich nicht. Es geht um die Qualität, nicht um die Menge. Aber: die schönste Frau ist nach wie vor eine glückliche Frau. Es kommt auf die Ausstrahlung an. Wenn man nicht glücklich ist, dann helfen auch keine Cremes oder OPs." Sie selbst hält nichts davon, sich für die Schönheit unters Messer zu legen: "Ich habe nichts machen lassen, auch kein Botox." Ihr Schönheits-Tipp: "Viel Wasser trinken!"

Auch Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz informierte sich genauer über das Anti Aging-Zaubermittel und lauschte dem Vortrag von Dr. Viktor Jurk (Chefarzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und HNO-Heilkunde Wolfart Klinik, der das Produkt beratend mitentwickelte): "Ich bin keine Viel-Cremerin", erzählte Uschi Dämmrich von Luttitz. "Ich benutze täglich eine Tages- und Nachtpflege. Aber ich mag keine schweren Cremes auf meiner Haut, sondern lieber eine leichte Lotion oder ein Serum." Für sie kommt die Schönheit aber nicht nur vom fleißigen Gecreme: "Es kommt auf das Zusammenspiel mehrerer Faktoren an: auch Lebensfreude, Sport, Ernährung und innere Zufriedenheit spielen eine Rolle. Nach einem Waldspaziergang an der frischen Luft ist die Haut gleich viel rosiger."

Prinzessin Uschi zu Hohenlohe greift hauttechnisch zum Altbewährten: "Nivea und Penaten", meinte sie. "Ich habe wahnsinnig sensible Haut und reagiere empfindlich auf Duftstoffe. Deshalb bevorzuge ich die Baby-Variante", erklärte sie. "Aber die Pflegelinie heute könnte meiner Haut auch gefallen", lachte sie.

"Es ist ein Quantensprung in der Gesundheits- und Kosmetikindustrie. Mit der neuen Regulat Beauty Systemkosmetik ist es gelungen, den Spagat zwischen echter veganer biologischer Naturkosmetik und einem wunderbaren Hautgefühl zu verbinden", so die Gastgeberin, die Anti-Aging Expertin und Apothekerin Dr. Cordula Niedermaier-May (Dr. Niedermaier Pharma). "Das Geheimnis liegt in der einzigartigen Kombination aus Regulatessenz und natürlicher Hyaluronsäure. Eine Kombination, die wie eine geballte natürliche Schon- und Fitnesskur von innen und außen wirkt".

Bei Drinks, Fingerfood und DJ-Musik wurde bis spät abends gefeiert - und natürlich auf die Schönheit, die ewige Jugend sowie den 75. Geburtstag von Niedermaier Pharma angestoßen. Dabei: Kate Gräfin von Faber-Castell, Mode-Designerin Sonja Kiefer, Kunsthistorikerin Dr. Sonja Lechner, Charlotte von Oeynhausen, die die Veranstaltung mitorganisiert hatte, Margarita Cittadini-Leinfelder, Margit Friedrich, Sarah Hallhuber, Bärbel Bagusat, Jasmin Khezri ("Irma's World"), Wolfgang Bierlein, Alexander May (Sohn der Gastgeberin) mit Lebensgefährtin Maria-Grazia Stallone, Unternehmerin Judith Epstein.

Text: Andrea Vodermayr