Schönheits-Tipps und Frauenpower

Foto: Starpress für Avène

Wenn ein Top-Model zum Brunch einlädt, dann werden nicht (nur) Croissants und Cappuccino serviert. Sondern dann werden vor allem die neuesten Tipps in Sachen Schönheit aufgetischt! Franziska Knuppe lud ihre Freundin Cathy Hummels zum „Avène Beauty Brunch” nach Hamburg. Der Anlass des Ladies-Gipfels? Franziska Knuppe ist das neue Gesicht der Kosmetik-Marke „Eau Thermale Avène“ - und das wurde an diesem Tag gefeiert.

Franziska Knuppe freute sich über die Frauenpower und natürlich auch über den Besuch ihrer Freundin Cathy Hummels: „Wir sind heute hier, um gemeinsam Beauty-Geheimnisse auszutauschen. Es ist toll, dass Cathy heute hier ist. Wir sind uns schon sehr oft beruflich über den Weg gelaufen und kennen uns auch privat. Wir haben immer viel Spaß zusammen. Sie ist eine wunderbare junge Mutter und macht jetzt das durch, was ich vor einigen Jahren mitgemacht habe: bei einem Kleinkind muss es mit der Beauty-Routine schnell gehen, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Meine Tochter ist jetzt zwölf Jahre alt - und da gibt es andere Probleme….“, meinte Franziska lachend. „Es ist schön, dass wir uns uns heute hier austauschen können.“ 

Doch nicht nur Themen wie Beauty und Kinder standen im Mittelpunkt. Gesprächsthema war natürlich auch das DFB-Aus von Cathy Hummels Ehemann Mats Hummels…Trotz des Trubels war Cathy Hummels gerne nach Hamburg gekommen. „Franziska und ich sind gute Freundinnen und beide große Avène-Fans. Deshalb dachte ich: Okay, da muss ich kommen. Wir arbeiten beide viel und haben nicht so viel Zeit. Wir schlagen heute zwei Fliegen mit einer Klappe: wir können Berufliches und Privates verbinden und ein bisschen quatschen. So macht es doppelt Spaß“, so Cathy, die sich wie immer bestens gelaunt und strahlend den Fotografen präsentierte. In den letzten Tagen, seit des Bekanntwerdens des DFB-Aus ihres Mannes, war der Name Hummels überall zu lesen. Cathy Hummels: „Ich war wirklich sehr traurig, als ich davon erfahren habe, weil ich es mir für ihn und die anderen Jungs anders gewünscht hatte. Aber es ist die Entscheidung des Trainers, und diese muss man respektieren und akzeptieren. Joachim Löw wird seine Gründe dafür haben. Ich möchte jetzt auch gar nicht den Trainer kritisieren. Ich finde, dassJoachim Löw ein toller Mensch ist. Er hat meinem Mann auch viel ermöglicht, dass darf man nicht vergessen. Wir haben ihm viel zu verdanken. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass es nicht so endgültig ist. Aber ich glaube, dass es den Jungs guttut, dass sie so viel Unterstützung bekommen, auch aus den eigenen Reihen. Man muss jetzt etwas Zeit vergehen lassen.“ 

Wie steht sie ihrem Mann bei dieser Enttäuschung bei? Cathy Hummels: „Ich mache nicht viel. Ich höre zu. Er ist ja auch sehr stark.“ Wie wäre es mit einem gemeinsamen Beauty-Tag? Täte das ihrem Mann jetzt nicht gut? Cathy lachend: „Den Beautytag mache ich lieber mit Franzi. Denn ich sehe sie ja nicht so oft. Franziist eine ehrliche Haut. Es ist schön, dass es Menschen wie sie gibt, die es ehrlich mit einem meinen, die nicht neidisch sind und dem anderen etwas gönnen. Das ist der Branche nicht selbstverständlich. Sie würde es mir sagen, wenn ich etwas zwischen den Zähnen hätte – was nicht jede Frau tun würde. Das macht unsere Freundschaft aus. Wir gönnen uns gegenseitig den Erfolg und freuen uns, wenn wir uns sehen.“

Sie plauderte dann auch noch aus dem Hummel’schen Beauty-Nähkästchen: „Mein Mann mag mich am liebsten komplett ungeschminkt.  Aber wenn ich dann eine Woche lang ungeschminkt zu Hause bin, dann sagt er durchaus: ‚Du kannst dich jetzt schon mal wieder schminken.“ Das ist ein typisches Männer-Phänomen. Ein Mann will einfach, dass die Frau sich für ihn schön macht. Und das mache ich dann auch. Aber oft lasse ich das Make-up, wie gesagt, auch einfach weg. Ich bin froh, wenn ich meine Beauty-Rituale erfülle: Augencreme. Gesichtscreme Serum, Peeling, Abschminken. Wenn ich dann noch 15 Minuten fürs Make-Up investiere, dann kann ich 15 Minuten weniger mit meinem Mann und mit Ludwig verbringen. Deshalb gibt es auch so viele Bilder von mir, auf denen ich ungeschminkt bin. Aber ernähre mich gut, pflege mich und trinke viel Wasser. Ich bin 31, könnte aber glaube ich auch noch als 26 durchgehen.“

Franziska Knuppe ist, kaum zu glauben, 44 Jahre alt und verriet den Ladies vor Ort ihr Jung-Geheimnis: „Ich bin keine, die jede Woche zur Kosmetikerin rennt. Ich habe bisher – toi, toi, toi – viel Glück mit meiner Haut gehabt. Ich pflege sie normal, ohne es zu übertreiben: Ich lege regelmäßig eine Maske auf. Aber wie es eben als „Working Mum“ ist: eigentlich hat man dafür wenig Zeit. Wenn ich sehr viel Stress habe oder viel fliege, pflege ich meine Haut intensiver, denn durch die trockene Luft im Flugzeug trocknet die Haut viel schneller aus. Und auch wenn man berufsbedingt jeden Tag zwei oder drei Schichten Make-up aufgelegt bekommt, muss man seiner Haut mehr zurückgeben. Da ich ein sehr natürlicher Mensch bin, liebe ich natürliche Kosmetik. Deshalb passen Eau Thermale Avèneund ich auch so gut zusammen“, so die Mutter einer Tochter lachend. „Ich habe auch schon mein Lieblingsprodukt entdeckt: die „Nutritive Cream“ Meine Tochter Mathilda ist auch schon auf den Geschmack gekommen…“

Franziska Knuppe passt perfekt zu uns, denn sie ist eine sehr natürliche, bodenständige und nahbare Frau“, so Gaby Wurth (Director Marketing &Communication Avène). „Sie verwendet unsere Produkte schon seit vielen Jahren. Unsere Produkte sind perfekt für alle, die empfindliche Haut haben und Wert auf gut verträgliche Inhaltstoffe legen.“

Zum Schluss hatte Franziska Knuppe- neben einem Geschenk für die Damen, einer von ihr kreierten Beauty-Box mit ihren Lieblingsprodukte -  auch noch einige gute Pflege-Tipps für ihre Gäste parat: „Jetzt im Frühling kann man wieder leichtere Produkte verwenden, damit die Haut nicht übersättigt wird und anfängt, wieder selbst zu arbeiten. Beim Fliegen ist es das Beste, auf Make-up komplett zu verzichten. Ich trage im Flugzeug gerne Mütze und Sonnenbrille und bin gerne ungeschminkt. Außerdem trinke ich viel Wasser! Gerade bei Langstreckenflügen alle halbe Stunde ein großes Glas und zudem creme ich regelmäßig nach. Wichtig ist es vor allem, das Gesicht abends gründlich zu reinigen und niemals mit Make-up ins Bett zu gehen. Natürlich kommt das bei mir auch schon mal vor, aber das sollte wirklich nur sehr selten passieren. Nach dem Reinigen trage ich eine reichhaltige Nachtcreme und eine Augencreme auf – und damit geht es ab ins Bett.“ 

 

Text: Andrea Vodermayr

Aktuell

Das aktuelle Editorial der Chefin
Es gibt Menschen, die stöhnen den ganzen Tag. Nicht, weil ...
Jamie kocht Italien
TV-Koch Jamie Oliver liebt Italien – die Landschaften, die ...
Früher spielte er in „Anna“, jetzt spricht er Jesus
Interview mit Schauspieler und Ex-Kinderstar Patrick Bach ...

Mode

Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...