Auch Männer haben Angst

Foto: PR Marlene Kern

Die Münchner Designerin und Malerin Marlene Kern projeziert in Serie 1 ihrer „Männerbilder“ Emotionen auf die Leinwand, die nicht selten zensiert werden.

Gefühle zu sprechen, ist nicht leicht. Sie zu zeigen, ist noch viel schwerer. Marlene Kern konzentriert sich bei ihrer Suche nach verborgenen Empfindungen auf Männer. Denn Bilder von starken, souveränen Männern lassen sich leicht finden, aber wo sind Bilder von unsicheren, weinenden Männern, von Männern, die nicht weiter wissen?

In Serie 1 ihrer „Männerbilder“, großformatigen Acrylarbeiten, projeziert Marlene Kern Empfindungen auf die Leinwand, die ihrer Vermutung nach von Männern abgewertet werden, weil sie nicht dem vorherrschenden männlichen Rollenbild entsprechen. Empfindungen jenseits von Stärke und Souveränität werden offensichtlich als unerwünscht bewertet und fallen der Selbstzensur zum Opfer. Marlene Kern bringt „Emotioni non grata“ wie beispielsweise Ohnmacht, Hilflosigkeit und grandiose Gefühle auf die Leinwand, um sie aus ihrem Schattendasein zu erlösen und ihren Wert in künstlerischem Licht zu betonen. Sie bringt Gefühle jenseits von Stärkefantasien in den gesellschaftlichen Raum, um für ihre Akzeptanz zu sensibilisieren.

 

Fabian Mattheus

Fotos: PR Marlene Kern | oben link: „Männlich Weiblich“, oben rechts: „Grandiose Gefühle“, unten links: „Schatten der Kindheit“, unten rechts: „Verflechtung“