"Ich bin immer glücklich."

Foto: ©DARIO ACOSTA

Anna Netrebko in Dresden. Sie sei eine Person, die das Glück und das Leben liebt, erklärt Anna Netrebko. Das Leben gehe immer weiter – schön und beautiful. Selten haben wir so eine temperamentvolle, strahlende und optimistische Frau getroffen. Ihre charismatische Ausdrucksstärke, die ihr Kritiker auf der Bühne zugestehen, hat sie auch im normalen Leben. Sie strahlt einfach.

 

Anna Netrebko hat den Begriff des Opernstars neu definiert. Die unangefochtene Primadonna unserer Zeit, die regelmäßig in den führenden Opernhäuser auf der ganzen Welt zu erleben ist, kam auf Anregung von Christian Thielemann nach Dresden um die Elsa in Wagners Lohengrin zu singen. „Dresden im Ausnahmezustand, die Semperoper als Mittelpunkt der Opern-Wagner-Welt, das ist doch mal etwas Erfreuliches, was sich von dort berichten lässt“, jubelte der Münchner Merkur. Und erfreulich war Annas ganzer Besuch. Sie wohnte in einer extra angemieteten Wohnung in der Nähe der Oper, genoss die barocke Umgebung und wanderte mit ihrem Mann Yusif Eyvazov und Kollege Piotr Becza?a durch die Sächsisc

he Schweiz. Wir waren unglaublich begeistert von ihrem ständigen Lächeln und ihrer Lebensfreude. „Ich bin immer glücklich“, erklärte sie. „Klar habe ich auch manchmal Probleme, wie alle Menschen. Aber ich weiß, wie ich darüber hinweg komme und wie ich mir das Beste im Leben nehme.“ An ihrer Seite hat sie sich Yusif Eyvazov genommen. Die Sopranistin und der Tenor sind erst seit Februar 2014 ein Paar, heirateten im letzten Winter. „Er ist meine ganz große Liebe“, erklärt Anna und freut sich über ihre erste Ehe. Überhaupt freut sich Anna viel, lacht und albert herum, was man auf facebook mitverfolgen kann. „Singing Wagner auf Teutsch ist not easy“, erklärte sie da mit ihrem charmanten, typischen Sprachmix: Deutsch-Englisch mit russischem Akzent. Selfies auf Facebook und Instagram, Mini-Videos, Mitschnitte aus den Proben – Anna selbst rührte kräftig die Werbetrommel für die Aufführung in der Semperoper und für Dresden in den Sozialen Medien. Sie machte Fotos vor dem Zwinger, schnupperte an blühendem Flieder, kuschelte mit ihrem siebenjährigen Sohn Tiago und schrieb im Netz, wie wundervoll Dresden sei. Kein Wunder, dass sie so oft bei uns ist (Konzerte, Aufnahmen mit Jan Vogler und der Sächsischen Staatskapelle). Die vier Auftritte der 44-Jährigen waren natürlich ausverkauft. Die Elsa war eine ihrer Traumrollen, umso mehr freute sie sich über den Erfolg in Dresden. Nun wird sie schon als Anna für die Bayreuther Festspiele 2017 gehandelt. Wagners Urenkelin „Kathi“ soll angeblich im Publikum gewesen sein. Anna Netrebko war die erste Klassikkünstlerin, die je vom Times Magazine in die „TIME 100“ Liste, die berühmte Liste mit den Namen der einflussreichsten Menschen der Welt, aufgenommen wurde. Mit ihrer unverwechselbaren wunderschönen Stimme, ihrem großartigen Charisma und ihrer atemberaubenden Bühnenpräsenz hinterlässt sie mit jeder ihrer Rollen einen unvergesslichen Eindruck. Als Ikone sowohl auf als auch jenseits der Bühne genießt Anna Netrebko einen Starruhm, der weit über den klassischen Bereich hinausgeht. Seit ihrem triumphalen Debüt bei den Salzburger Festspielen 2002 als Donna Anna in Mozarts Don Giovanni ist Anna Netrebko an allengroßen Opernhäusern wie der Metropolitan Opera, San Francisco Opera, Lyric Opera Chicago, Londons Royal Opera House, der Mailänder Scala, Wiener Staatsoper, der Opera de Paris, der Bayerischen Staatsoper in München und eben in der Dresdner Semperoper aufgetreten. Zudem kehrt sie regelmäßig an die Kirov Oper im St. Petersburger Mariinsky Theater zurück (dort gab sie ihr Bühnendebüt als Susanna in Mozarts Le nozze di Figaro), um mit ihrem langjährigen Mentor, dem Dirigenten Valery Gergiev, zusammenzuarbeiten. Zu ihren aktuellen und ehemaligen Paraderollen zählen Tschaikowskys Tatjana (Eugen Onegin) und Iolanta, Verdis Leonora (Il trovatore), Violetta (La traviata), Lady Macbeth (Macbeth) und Giovanna d´Arco, Puccinis Mimì (La Bohème) und Manon Lescaut, Bellinis Giulietta (I Capuleti e i Montecchi), Elvira (I puritani), Mozarts Donna Anna (Don Giovanni), Adina (L’Elisir d’amore) und Anna Bolena sowie die Titelrolle in Massenets Manon sowie Gounods Juliette (Roméo et Juliette).

 

Anna Netrebko gibt zahlreiche Konzerte in der ganzen Welt. Sie ist sowohl in berühmten Konzertsälen wie der Carnegie Hall als auch in Arenen vor zehntausenden Menschen zu erleben. Ihre Open Air Konzerte –in denen sie Bühnen wie die Berliner Waldbühne oder den Roten Platz in Moskau mit Künstlern wie Plácido Domingo und Dmitri Hvorostovsky teilt – werden häufig international im Fernsehen übertragen. Sie ist ein regelmäßiger Gast der Salzburger Festspiele und hat bei der berühmten Last Night of the Proms in London gesungen. Anna Netrebko gibt außerdem regelmäßig Liederabende mit bedeutenden Künstlern wie Daniel Barenboim. 2014/15 eroberte die Künstlerin mit ihrem amerikanischen Rollendebüt als Lady Macbeth die Metropolitan Opera wie im Sturm. 2015/16 kehrt sie mit einem weiteren Rollendebüt an das Haus zurück und eröffnet als Leonora in Verdis Il trovatore erneut die Met Live in HD Series, welche live in Kinos auf der ganzen Welt übertragen wird. Als Leonora ist Anna Netrebko auch in einer Neuinszenierung an der Opéra National de Paris zu erleben. Im Dezember 2015 eröffnet sie mit einem szenischen Rollendebüt als Titelheldin in Giuseppe Verdis Giovanna d‘Arco die Saison an Mailänder Scala. Und das Highlight folgte an der Dresdner Semperoper, wo die Sopranistin erstmals in einer großen deutschsprachigen Partie zu erleben war: als Elsa in Wagners Lohengrin unter der Leitung von Christian Thielemann. Nach Dresden wird sie ihr erstes Solo-Rezital an der Metropolitan Opera sowie am Festspielhaus Baden-Baden geben und geht zusammen mit Yusif Eyvazov auf eine Konzerttournee nach Asien, mit Konzerten in Tokio, Nagoya, Hong Kong, Taipei und Seoul. 2007 wurde Anna Netrebko in die „TIME 100 list“ aufgenommen, 2008 trat sie an der Seite von Andrea Bocelli bei der BBC-Fernsehübertragung der Classical BRIT Awards auf und sang 2014 die Olympische Hymne bei der weltweit live ausgestrahlten Eröffnungszeremonie der Olympischen Winterspiele in Sochi.

 

Volkskünstlerin Russlands

1971 in Krasnodar, Russland, geboren, studierte Anna Netrebko Gesang am Konservatorium in St. Petersburg. Sie engagiert sich sehr für Kinder und unterstützt eine Reihe gemeinnütziger Organisationen wie die SOS-Kinderdörfer und die Russian Children’s Welfare Society. Anna Netrebko ist Botschafterin für Chopard. Seit 2006 ist sie österreichische Staatsbürgerin. Zu den Preisen zählen Grammy-Nominierungen, Bambi, der Classical BRIT Award, neun ECHO Klassik Preise. 2005 erhielt sie den Russischen Staatspreis, die höchste Auszeichnung, die das Land im Bereich der Künste und Literatur zuvergeben hat, und 2008 den Titel „Volkskünstlerin Russlands“.

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Neuer Rektor an der Fachhochschule Dresden
Zum 1. Oktober 2017 hat Prof. Dr. Christoph Scholz die ...
Gutes tun und belohnt werden: Einmal mehr startet Koch ...
Aktuelle Wohntrends
Zuhause ist es doch am Schönsten! So heißt es zumindest. So ...

Mode

Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...