Von der Putzfrau zur Operndiva

Foto: Kristian Schuller/DG

Anna Netrebko begeistert die Dresdner Klassik-Freunde

Die Opernsängerin Anna Nebtrebko stattete der Dresdner Semperoper jüngst einen Besuch ab. Unter der Leitung von Chefdirigent Chirstian Thielmann wurde Emmerich Kálmáns genialer Csárdásfürstin im altehrwürdigen Opernhaus aufgeführt. Mit ihrer beeindruckenden Sopranstimme begeisterte Netrebko die anwesenden Gäste. Grund für uns, die großartige Karriere der Netrebko Revue passieren zu lassen.

Sie singt in den renommiertesten Opernhäuser der Welt, die Liste ihrer Rollen scheint unendlich lang. Doch Anna Netrebkos Weg in die glitzernde Opernwelt war nicht immer einfach. Um sich ihr Studium zu finanzieren, arbeitete sie einst als Putzhilfe. Heute gehört Anna Netrebko zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Bevor sie bei der Echo-Verleihung in München den Preis entgegen nahm, sang sie für das Publikum "Meine Lippen, sie küssen so heiß" aus Franz Léhars Operette "Giuditta". Überglücklich und mit tobendem Applaus wurde der Schönen im blauen, bodenlangen Kleid der Klassik-Echo durch die Moderatoren der Gala, Nina Eichinger und Rolando Villazon, überreicht. "Ich bin glücklich und stolz, nun bereits zum zweiten Mal den ECHO Klassik als Sängerin des Jahres zu erhalten", so Anna Netrebko. Der ECHO Klassik war ihre neunte Prämierung. Daneben belohnen zahlreiche weitere Auszeichnungen die 43-jährige für ihren Ehrgeiz und ihren Perfektionismus. Als Tochter eines Geologen und einer Ingenieurin kam sie am 18. September 1971 als Anna Jurjewna Netrebko in Krasnodar auf die Welt. Die 160 cm kleine Sopranistin wurde nicht in eine Künstlerfamilie geboren, sondern musste sich ihre Karriere hart erarbeiten. Um sich ihr Gesangsstudium am Rimski-Korsakow Konservatorium in St. Petersburg finanzieren zu können, putzte sie nebenbei im Mariinsky-Theater. Von der "Tellerwäscherin zur Operndiva" - so könnte man ihren Lebensweg beschreiben. Obwohl Anna Netrebko 1993 den Glinka Gesangswettbewerb in Moskau gewann, ließ der internationale Erfolg noch fast zehn Jahre auf sich warten. Als Donna Anna in Mozarts "Don Giovanni" gab sie 2002 auf den Salzburger Festspielen ihre Debüt und erreichte damit den Durchbruch. Von nun an bezauberte sie das Publikum auf der ganzen Welt mit ihrer schönen, dunklen und unverwechselbaren Stimme und ihrer überwältigenden Bühnenpräsenz. Die Verbindung aus klarer Stimme, gefühlvoller Mimik und bewussten Bewegungen machen Anna Netrebko heute zur begehrtesten Sopranistin der Welt. Auch die Werbung profitiert von ihrem außergewöhnlichen Charisma. Marken wie O2 und Escada haben sie als Testimonial engagiert. Anna Netrebko steht damit in einer Reihe mit Franz Beckenbauer, Bruce Darnell, Miranda Kerr und Bar Rafaeli. Das macht deutlich, wie populär der klassische Opernstar ist. Sie hat das gewisse Etwas. Kritiker bezeichnen sie als "Audrey Hepburn mit Stimme". Nicht nur eingefleischte Klassik-Fans lieben die schöne Russin. Auf ihrer Homepage werden in Form eines Video-Blogs Fragen zu sämtlichen Bereichen des Lebens beantwortet. Mal steht sie dabei auf den Dächern New Yorks, mal ist sie vor den Spielzeugen ihres Sohnes Tiago zu sehen und ein anderes Mal kurz vor einen ihrer zahlreichen Auftritte. Fragen, wie die nach dem Lieblingsfilm, werden den Fans exklusiv beantwortet. Anna Netrebko verbindet die alten Traditionen der Musik mit dem modernen Leben eines Superstars. Dass sie im 21. Jahrhundert lebt, zeigt auch die umfangreiche Diskografie der Exklusivkünstlerin der Deutschen Grammophon. Ihren besonders großen Einfluss auf die Gesellschaft hat auch das Time Magazin erkannt. So wurde sie 2007 in die "Time 100 list" aufgenommen. Darin aufgelistet sind die 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Nicht schlecht für eine Operndiva! Zusammen mit der erst im August 2014 bekanntgegebenen Verlobung mit Yusif Eyvazov klingt ihre Lebensgeschichte fast nach der Version eines modernen Aschenputtels.

Aktuell

Wechsel im Vorstand der BMW AG
Zum 1. Januar 2018 wird Pieter Nota neu in den Vorstand der ...
 Disy unterstützt: Klimakonferenz in Bonn
Die COP 23 in Bonn steht im Zeichen der Implementierung des ...
Es gibt keinen Job, der immer Spaß macht...
Was braucht der Mensch, um glücklich im Beruf zu sein? ...

Mode

Die schönsten Kleider
Es ist bei uns Brauch nach Galas, Bällen und Walzernächten ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...
Selfies!
Von Talbot Runhof Im letzten Urlaub fiel uns mal wieder ...