Alle in einem Boot

Wer fährt was und warum

 

Ob auf offener See oder Binnengewässern – Bootfahren steht bei vielen Promis hoch im Kurs. Wir fragten, was sie privat mit der Bootsund Schifffahrt verbindet. Lesen Sie mal! 

Foto: © 2015 Clemens Bilan-Getty Images for HISTORY Germany

Schauspielerin Mariella Ahrens


Wie kam es dazu, dass Sie den Bootsführerschein gemacht haben? 

Ahrens: Ich habe nur einen Bootsführerschein für Binnenschifffahrt. Hinaus aufs offene Meer darf ich nicht und würde mich das auch niemals trauen. Der Schein war gar nicht so einfach. Ich glaube, dass Männer damit besser klar kommen. Es ist schon sehr viel Technisches dabei und das musste ich mir erst aneignen. Ich besitze leider kein eigenes Boot, sondern leihe mir immer eines. 

 

Wäre es Ihr Traum, irgendwann ein eigenes Boot zu besitzen? 

Ahrens: Ehrlich gesagt nein, da so ein Boot sehr zeitintensiv ist. Und diese Zeit habe ich leider nicht. Ich bin immer ganz froh, wenn ich es nach der Fahrt einfach wieder abgeben kann und mich nicht um all die Details kümmern muss.

 

 

 

 

 

Foto: © 2015 Clemens Bilan-Getty Images for HISTORY Germany

Schauspielerin Nova Meierhenrich


Es gibt Wasser- und Bergmenschen. Sie gehören bestimmt zu den Wassermenschen, oder? 

Meierhenrich: Ja, ich war schon immer ein Wassermensch. Wir haben unsere Ferien immer an der Nordsee verbracht. Deswegen war es für mich schon früh klar, dass ich einmal am Wasser leben möchte. Vor neun Jahren habe ich dann die Koffer gepackt und bin nach Hamburg gezogen. Dort angekommen war es klar, dass ich mein „Hanseaten-Diplom“ mache, das heißt den Motorboot- und den Segelschein. 

 

Sind Sie schon einmal seekrank geworden? 

Meierhenrich: Nein, zum Glück noch nicht. Aber das kann man leider nicht ausschließen. Wenn man auf hoher See ist und hohen Wellengang hat, kann das schon mal passieren. Davor ist leider kein Segler gefeit. Aber die Gefahr ist auf großen Schiffen größer als auf Segelbooten. 

 

War es schwierig, den Bootsschein zu machen? 

Meierhenrich: Ich bin ohnehin ein Mensch, der neue Herausforderungen liebt. Ich hatte mir irgendwann einmal vorgenommen: Jedes Jahr einen neuen Schein zu machen. Als ich damals die Formel 1 moderierte, habe ich meine Formel 3-Lizenz gemacht. Und als ich eines Tages für eine Rolle das Motorradfahren lernen musste, da habe ich meinen Motorradführerschein gemacht. Ich bin sehr neugierig auf alles Neue und sehr begeisterungsfähig. Am liebsten möchte ich alles einmal ausprobieren. 

 

 

 

 

 

Foto: © 2015 Clemens Bilan-Getty Images for HISTORY Germany

Schauspieler Thomas Ohrner

 

Warum lieben Sie Boote?

Ohrner: Ich habe immer schon von einer Fahrt auf einem Hausboot geträumt, allerdings eher auf den Grachten in Holland, aber leider konnte ich meine Familie nie dazu überreden. 

 

Welchen Bezug haben Sie zum Wasser? 

Ohrner: Ich hatte über zehn Jahre lang ein eigenes Boot am Gardasee. Kein Segelboot,sondern ein zweimotoriges Motorboot. Wir haben es aber irgendwann aufgegeben, da es den Kindern mit zunehmendem Alter auf dem Wasser zu langweiligwurde. Ich habe auch einen Bootsführerschein. Wenn meine Frau und ichdemnächst einmal ohne die Kinder Urlaub machen, werden wir auf jeden Fall ein kleines Boot mieten. 

 

Also immer Urlaub am Wasser? 

Ohrner: Mich zieht es auch in die Berge. Ich bin ein begeisterter Skifahrer. Aber ehrlich gesagt, ist mir das Mediterrane lieber, die Sonne und die Wärme. Das ist viel besser, als oben auf dem Berg zu frieren.