54. Beitrag: "Funafuti in Tuvalu" (1. März)

Chuuk, Pohnpei, Nauru. Schon mal gehört? Eben... Wir hatten jetzt eine Strecke vor uns, auf der wir viele Einträge auf unserer besonderen Liste verzeichnen konnten. Nicht die Liste, wo wir noch nie gewesen waren. Auch nicht die, wo man nie hinkommt. Unsere Liste war die mit den am besten singbaren Weltreisezielen. Unsere heutige Station, das Atoll Funafuti im Land Tuvalu, lag knapp auf Platz zwei. Chuuk Chuuk, Chaak Chaak gab einen noch rockigeren Sound...

Samoa hatte mich geschafft. Die Besuche auf den nächsten Inseln musste ich etwas ruhiger angehen, obwohl die Namen Spaß versprachen. Tuvalu kennen zwar die wenigsten, aber trotzdem haben viele etwas von Tuvalu. Sie wissen es nur nicht. Ich würde gern mit euch eine Ratestunde veranstalten, aber ich bin gar nicht so und sage es euch: Das Internetkürzel "tv". Damit gelang dem Inselstaat ein cooler Streich. Sie verkauften das "tv" an eine Firma und wurden mit einem Schlag reich. Weil die Firma die Domain an TV-Sender in der ganzen Welt weiterverkauft, war die Geschäftleitung zu hohen Summen bereit. Angeblich sollen 50 Millionen Euro geflossen sein. Beachtlich für ein Land mit 12.000 Einwohnern. Seit unserem Besuch auf Tuvalu zerbreche ich mir schon die ganze Zeit den Kopf, wem mein "AKF" etwas nützen könnte.

Nur 26qkm groß ist Tuvalu und ist dennoch eines der Länder mit der weltweit höchsten Bevölkerungsdichte. Neun kleine Atolle gehören zum Land, die Böden sind kalkhaltig und nährstoffarm. Die Sprache heißt Tuvaluanisch – Louisa liebt dieses Wort (kann man übrigens auch gut singen). Allerdings kommt man Englisch gut voran, ist Tuvalu doch Mitglied des Commonwealth. Der Premierminister ist hier gleichzeitig Generalgouverneur und hat das Präsidialamt inne.
Es ist eine sympathische Insel. Das wissen übrigens erst wenige Ausländer. In meinem Marco Polo - Reiseführer steht etwas von 200 bis 300 Besuchern jährlich. Wir mit der "MS Amadea" haben dann also an einem Tag schon den Schnitt für die nächsten drei Jahre erfüllt.
Kleine Insel, kleiner Text. Bis morgen...

Musiktipp zur Stimmung: Xavier Naidoo, Titel: "Bevor du gehst", Album: "Alles Gute Vor Uns"
Anja Fließbach: Donnerstag, 1 März 2007, 16:57 Uhr

Kommentare zum 54. Beitrag

Hallo S. Was du zum letzten Beitrag geschrieben hast stimmt. Anja gibt uns in diesem blog so viele Anregungen zum Nachdenken über das eigene Leben und stellt uns viele Aufgaben. Darüber sollten wir mehr diskutieren als mit HSM zu streiten. Simone

Kommentiert von: Simone | Freitag, 2 März 2007, 3:31 Uhr

++++++++++++

Simone,
stimmt. Zum Beispiel könnten wir überlegen, wie wir diesem Mila von Samoa helfen. Er hat einen Traum und es gibt sicher Leute, die das hier lesen und eine Idee haben. Conny

Kommentiert von: Cornelia Mann | Freitag, 2 März 2007, 9:40 Uhr

++++++++++++

Hallo Simone,
schließe mich ganz und gar Deiner Meinung an! Grundsätzlich möchte ich jedoch ergänzend sagen dürfen:
Diese ständigen Vermutungen, Verdächtigungen, Behauptungen und die oft bösartigen, verbalen Entgleisungen wurden dem blog überhaupt nicht mehr gerecht. Ich hatte schon mal in einem früheren Beitrag auf die Gefahr eines „BigBrother - Niveau“ hingewiesen und dachte dies hätte wohl niemand gelesen!?!. Ich freue mich jetzt umso mehr über die Allgemeine Erkenntis dass die Beiträge (egal von wem) wieder Anregung für alle bieten sollen. Sich ständig mit und über den Egotrip einiger wenigen beschäftigen zu müssen sollte raus aus den Köpfen. Damit sollte es jetzt aber auch gut sein.
Ich finde gerade die unterschiedlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen (der Kommentatoren) über die Erlebnisse und Eindrücke von Anja, interessant. Da ich selbst schon ähnliche Reisen erlebt habe, teile ich viele emotionale Erlebnisse und Empfindungen mit Anja, bin aber deshalb auch nicht immer der gleichen Meinung...in diesem Sinne und weiterhin viel Spannung JO

Kommentiert von: Jo | Freitag, 2 März 2007, 9:51 Uhr

++++++++++++

@S. (siehe "Milas Traum")
Welche Diskussion möchtest du führen? Träume sollen verwirklicht werden und dafür muss man Entscheidungen treffen?
Das ist nicht falsch und das weiß man auch.....
Den Punkt mit der Angst finde ich in dem Beitrag viel wichtiger.
"Die Angst ist unser schlimmster Feind."
Der Spruch ist so was von wahr. Jeder Schritt in unserem Leben wird von Angst begleitet. Die Erfolgreichen und die Glücklichen sind die, die es schaffen, diese Angst zu überwinden.
"Gehe dahin wo die Angst ist."
Würde mich über eure Meinung freuen
Tessi

Kommentiert von: Tessi | Freitag, 2 März 2007, 10:03 Uhr

++++++++++++

@Jo (siehe oben)
Ist es nicht interessant, wie unterschiedlich diese Wahrnehmungen sind? Jeder liest die gleichen Worte, aber jeder interpretiert sie anders. Sie werden mit den eigenen Erfahrungen, Sehnsüchten und Charakterzügen gemischt und dann ergeben sie ein angeblich richtiges Bild. Dabei sieht dann aber jedes anders aus. Wie ist dein Bild von Anjas Erfahrungen und Erlebnissen?
Tessi

Kommentiert von: Tessi | Freitag, 2 März 2007, 10:10 Uhr

++++++++++++

Hi Tessi,
das ist genau der Punkt „das angebliche richtige Bild“ Ich vermeide jemanden in ein Bild oder in eine Schupplade zu stecken oder sich ständig zu vergleichen. Es gibt immer punktuelle gleiche Erfahrungen und Empfindungen, deshalb darf ich nicht alles vereinnahmen und meinen: was bei mir so ist, ist bei anderen genauso. Bei Anja erkenne ich die eigenen Erfahrung wieder, der geistigen und körperlichen Auf und Abs auf so einem Schiff. Die sind durch die Naturgewallten, (denen sich niemand entziehen kann) unglaublich extreme und auszerrend. Ich beziehe mich hier auf frühere Reiseberichte von Anja um Kap Horn. Ich vermeide allerdings Rückschlüsse und Spekulationen z.B. auf ihr Partnerschaftsleben oder ihre Mutterrolle mit wieso oder weshalb. Natürlich ist es jedem erlaubt auch mal überdreht, banal, oder wie auch immer zu schreiben. Anja schreibt sehr natürlich und authentisch, so wie gerade ihre Stimmung ist und das kommt bei mir an. Anja erlaubt über sich einige persönliche Einblicke aber sie ist schlau genug nicht peinlich zu werden. Sie hat Mut, den Mut, der den meisten Menschen Angst machen würde und genau deshalb ist es unmöglich sie zu vereinnahmen. Ich habe nicht den Anspruch den guten, tollen, besseren Menschen in ihr zu sehen, weil auch das anmaßend wäre. Ich weiß nur eins, sie macht einen verdammt guten Job und ich lese ihre Berichte (meistens) mit viel Genuss. Gruß Jo

Kommentiert von: Jo | Freitag, 2 März 2007, 12:25 Uhr

++++++++++++

Dear Anja
I did't know you were also in Tuvalu
Ha..ha...
Mila

Kommentiert von: milamuliagatele | Freitag, 2 März 2007, 19:14 Uhr

++++++++++++


Wollen auch Sie zu diesem Beitrag einen Kommentar in den BRIGITTE-Weblog schreiben?
Dann klicken Sie bitte hier!
 

Zurück zur Übersicht aller Weblog-Beiträge

(Letzte Aktualisierung: 9.3.2007)

Aktuell

Die Digitalisierung von Prozessen in Unternehmen
Digitalisierung ist das Wort der letzten Jahre. Auch, wenn ...
Dresden ist wunderbar
Violinist, Dirigent, Arrangeur, Musikproduzent - André Rieu ...
Nenas große Liebe
Nena und Tochter Larissa beim gemeinsamen Foto-Shooting ...

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse und Ihr Passwort ein, um Ihre Daten einzusehen.
Anmelden

Mode

Eleganter Schmuck im Alltag: Edelsteine richtig tragen
Das richtige Schmuckstück macht aus jedem Outfit einen ...
Karl Lagerfeld: Modeschöpfer mit tausend Gesichtern
Ob Pret-à-porter, Opernkostüme, Parfüm oder Coca Cola ...
So finden Sie den Blazer, der perfekt zu Ihnen passt
Blazer liegen wieder voll im Trend und runden jedes Outfit ...
Glamouröse Abendkleider: Für jeden Anlass das angemessene Outfit
Es gibt viele Kleider, in die sich Frauen direkt verlieben ...