„2. I‘m Living Immobilien Charity Golf Cup“: Die Schwester von Barack Obama golfte erneut für den guten Zweck

Mit Obama’s Schwester auf eine Runde Golf.... In den Genuss dieses besonderen sportlichen Erlebnisses kamen zahlreiche Sportsfreunde wie Schauspieler Elmar Wepper, das Musik-Duo Marianne und Michael und Ex-Diskuswerfer Lars Riedel. Dr. Auma Obama war der Ehrengast beim 2. „I’m Living Immobilen Charity Golf Cup,” der in diesem Jahr auf dem Platz des wunderschönen Golfplatzes in Beuerberg nahe München ausgetragen wurde. Schon bei der Premiere des Turniers im Vorjahr hatte Auma Obama fleißig Golfbälle eingelocht – für den guten Zweck. Auch dieses Mal kommt der Erlös des Events, stolze 64.200 Euro, ihrer eigenen Stiftung „Sauti Kuu” („Starke Stimmen”) zugute. Ziel der Stiftung ist es, weltweit benachteiligten Kindern und Jugendlichen Perspektiven für ein selbstständiges Leben zu geben. Und dafür war Dr. Auma Obama erneut gerne nach Bayern gekommen.

 

„Der Spendenerlös heute fließt in ein Zentrum für Kinder und Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren in Alego am Victoria-See“, das gerade im Bau ist“, so Dr. Auma Obama. „Es gibt dort Computer, Bibliothek und Seminarraum und die Kinder und Jugendlichen bekommen die Möglichkeit, dort eine Ausbildung zu machen, damit sie Geld verdienen und sich später selbst ein Studium finanzieren können. Wir schaffen ihnen damit eine Perspektive für ihr Leben und bieten Hilfe zur Selbsthilfe“, so die Schwester von Barack Obama in nahezu perfektem Deutsch. Auch ihre Begrüßungsrede hielt sich auf Deutsch: Sie ist gebürtige Kenianerin, hat aber in Deutschland studiert, bevor sie dann zurück nach Kenia ging, wo sie u.a. für die Hilfsorganisation „CARE International“ tätig war. Dort engagierte sie sich für den Aufbau des Netzwerks „Sport für sozialen Wandel“, das insbesondere Mädchen Sport als Mittel zur Verbesserung der eigenen sozialen Lage näher bringt. „Ich komme extra für diese Veranstaltung nach Deutschland“, so Auma Obama, die die meiste ihrer Zeit in Kenia verbringt. „Ich habe mich sehr auf dieses Golfturnier heute und auf das Wiedersehen mit den Organisatoren und vielen der Eagles-Golfer gefreut.“ Wie gut spielt sie Golf? „Ich habe Handicap 54 und habe kaum Zeit für diesen Sport. Aber ich spiele gerne – und manchmal auch gut“, meinte sie schmunzelnd. „Ich war kürzlich bei einem Charity-Event in einem Hotel in Österreich und habe dort auf dem Golfplatz ein bisschen geübt. Ich hoffe, das hat etwas gebracht. Aber die Hauptsache heute ist es, dabei zu sein.“ Was liebt sie besonders wenn sie nach Deutschland kommt? „Das Brot hier“, meinte sie lachend. Bei der Abendveranstaltung im Clubhaus nahm sie dann während des Dinners den Scheck für die Stiftung entgegen.

 

„Das Turnier im Vorjahr war ein voller Erfolg. Wir sind glücklich, dass wir heute an das Vorjahr anknüpfen und auch mit unserem zweiten Charity Golf Cup dazu beitragen können, Dr. Auma Obama und ihre großartige Stiftungsarbeit zu unterstützen”, so Juliana Gröger und Christine Burmeister (geschäftsführende Gesellschafterinnen „I’m Living Immobilien“), die mit ihrem gesamten Team Gastgeber waren.

 

Auma Obama freute sich auch über das Treffen mit Eagles-Präsident Frank Fleschenberg. „Sie stellte sich bei unserem ersten Treffen mit „Auma Obama“ vor und ich antwortete verdutzt: „’Und ich bin der Papst’“, erinnerte er sich. „Ich kannte sie damals nicht. Ich habe sie 2010 bei unserem Präsidenten Cup in Portugal kennengelernt und laut Auma gibt es ihre Stiftung vor allem wegen mir. Sie hat damals das erste Geld von den Eagles für ihre Stiftung bekommen. Es ist wirklich großartig, wie sie sich engagiert. Ich hoffe, dass sie in den nächsten Jahren auch einmal ihren Bruder zu einem unserer Turniere mitbringen wird. Der ist nämlich auch ein guter Golfer. Auma Obamadazu: „Er spielt Golf. Ich werde es versuchen...“ Aber erst einmal ging es um dieses Turnier: „Ich hoffe, es wird heute später auch noch getanzt. Ziehen Sie also bitte zur Abendveranstaltung ihre Tanzschuhe an.“

 

Morgens auf dem Golfplatz war auch schon Schauspieler Elmar Wepper mit dabei: „Dieses Turnier spiele ich zum ersten Mal mit. Aber ich bin lange mit den Eagles verbandelt und wenn es zeitlich passt, dann bin ich immer dabei. Es ist natürlich wunderbar, Auma Obama heute persönlich kennen lernen zu dürfen.“

 

Marianne und Michael hatten bereits im Vorjahr mit Auma Obama für die gute Sache um die Wette gepitcht und geputtet. Und sich dieses Mal dafür aus ihrem vollen Terminkalender frei geschaufelt: „Wir haben in einer Woche unser eigenes Charity Golf-Turnier: den „Lederhosen Cup“ in Valley zugunsten unserer Stiftung „Frohes Herz“. Da gibt es noch jede Menge zu organisieren. Aber wir sind gut mit der Juliana Grögerbefreundet und somit war es natürlich eine Ehrensache, dass wir heute mit dabei sind. Auch um Auma Obama erneut zu unterstützen. Sie leistet Hilfe vor Ort, das ist großartig.“ 

 

„Ich habe Auma Obama bei einem Event in Berlin kennen gelernt. Wir engagieren uns beide für Kinder in Not und wollen auch ein gemeinsames Kinder-Projekt unterstützen“, so Lars Riedel. „Sie hat mich auch schon nach Afrika eingeladen, um mir ihre Projekte anzusehen. Insofern freue ich mich, dass ich heute hier mit ihr Golf spielen kann. Ich hoffe, sie bringt demnächst einmal ihren Bruder mit. Der hat ja jetzt mehr Zeit als früher, eine Runde Golf zu spielen.“

 

„Ich spiele schon nächste Woche wieder mit Auma Obama Golf“, freute sich Event-Manager Robert Lübenoff. „Sie ist dann im Rahmen des „Quality Life Forums“ bei unserem „Cleven – Auma Obama“ Turnier in Bad Griesbach mit dabei. Ich nutze jede Gelegenheit sie zu unterstützen, denn sie geht einen wunderbaren Weg. Sie hilft nicht nur Kindern in Afrika, sondern löst damit Probleme auf der ganzen Welt.“

 

Die Gäste öffneten Herz und Geldbeutel. Viel Geld brachte die Auktion, bei der u.a. ein Gutschein für eine zweitägige Ausfahrt im Maserati Cabrio, eine Teilnahme am Eagles-Präsidenten Cup an der Costa Navarino im November und ein Cocktail-Kleid von Designerin Christina Duxa unter den Hammer kamen. 

 

Außerdem dabei: DJ Giulia Siegel, die bei der Abendveranstaltung an den Turntables stand, Hausherr Urs Zondler (Golf Club Beuerberg), Ex-Eiskunstlauf-Ass Norbert Schramm, Sport-Moderator und Produzent Norbert Dobeleit, Julia Fleschenberg, Orthopädie-Professor Dr. Ernst Otto München, Dominik Pförringer, etc.

 

Text: Andrea Vodermayr